Zur Startseite - Home
Management
Soziale Arbeit und Diakonik
Psychische Gesundheit
Pflege
Schwerpunkt NeuroCare
Blog 'Pflege'
Ergotherapie
Heilpädagogik
Zertifikats-Angebote
Organisationsentwicklung
CommunityMentalHealth (MA)
Zusatzqualifikationen
Beratungs-Hotline der FH der Diakonie
Weiterbildungsprojekt
"100 x Zukunft":

 

Alle Informationen / Unterlagen zum Projekt finden Sie auf der folgenden Seite:
Projekte

Alles hat ein Ende... , leider auch meine Zeit in der Schweiz

30.08.2019 CH Dominik

Liebe/r Leser/in,

 

Leider geht das Abenteuer Schweiz heute für mich zu Ende. Um 7:00 hatte ich noch einmal einen Frühdienst, in dem ich nach dem Frühstück gemeinsam mit einer Kollegin dafür zuständig war manche Bewohner beim Duschen zu unterstützen. Die Bewohner die duschen wollten konnten, wenn sie es so wünschten das Frühstück in ihrer Wohnung einnehmen um die Nachtkleidung bis zum Duschen anbehalten zu können, oder zunächst ganz normal am Frühstück teilnehmen. Die Unterstützung fiel ganz unterschiedlich aus. Für manche Bewohner musste nur die Dusche vorbeireitet werden, sprich Handtücher bereit legen und die Antirutschmatte in der Dusche ausgelegt werden. Bei anderen Bewohnern wiederum mussten Teile der Körperwäsche übernommen werden. Somit war die Zeit bis zum Mittagessen nahezu gefüllt. Vor dem Mittagessen konnte ich noch ein Gespräch mit der stellvertretenden Teamleitung der WG führen um letzte Fragen zu klären. Nachdem alle Fragen geklärt waren, half ich noch beim Mittags-Service, bis ich selbst meine letzte Mahlzeit in der Schweiz erhielt. Danach konnte ich mich noch von allen Bewohnern, da diese sich alle gemeinsam zum Mittagessen wegen des guten Wetters auf der Terrasse eingefunden hatten. Auch von manchen Kolleginnen, konnte ich mich noch verabschieden, ehe ich meinen Rucksack und Reisetasche aus meinem Zimmer holte. Nachdem ich die Schlüssel meines Zimmers wieder abgeben hatte machte ich mich samt Gepäck mit dem Bus auf zum Bahnhof in Thun, von wo aus ich meine Rückreise in den schönen Kreis Höxter beginnen wollte. 

Die Rückreise gestaltete sich etwas schwieriger als gedacht, da ich mit einem Zugausfall und damit verbundenem häufigerem Umsteigen zu kämpfen hatte. Dennoch bin ich mit dem letzten Zug um 22:36 in Brakel am Bahnhof angekommen. 

Ich möchte mich auch auf diesem Wege noch einmal für die mir entgegengebrachte Gastfreundschaft, aufschlussreiche Gespräche mit Kolleginnen und eine Menge prägender Eindrücke während meiner Zeit in der Schweiz bedanken. Ich wünsche allen Mitarbeitern und Bewohnern einen reibungslosen Umzug in den Neubau in der Burgstraße in Thun und alles Gute für die Zukunft. 

Auch bei allen Lesern möchte ich mich für das Interesse bedanken. Bei Fragen zu meinem Aufenthalt oder zu den Erfahrungen, die ich machen durfte stehe ich gerne per E-Mail unter: d.lessmann@mail.de zur Verfügung. 

Bis dahin,

euer Ich wünsche allen Mitarbeitern und Bewohnern einen reibungslosen Umzug in den Neubau in der Burgstraße in Thun und Alles Gute!


Bis dahin, 

euer Dominik

 

 

< zurück
Seite drucken
 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.
Weitere Informationen.
Impressum

OK

Pflege 2019 in ...

... Österreich- das Blog von Joana Beyer:

-> zum Blog

-> zum Blog

... England - das Blog von Nadine Recke:

-> zum Blog

-> zum Blog

... der Schweiz - das Blog von Marcel Wolff:

-> zum Blog

-> zum Blog

... Indien - das Blog von Sophy Friesen:

-> zum Blog

-> zum Blog

... der Türkei - das Blog von Elif Berber:

-> zum Blog

-> zum Blog

Gefällt Dir?

teilen tweeten moodlen

Weiter gehts mit mehr...

->



-> 


->

Berufs-
begleitend
Studieren


praxisnahes
Studium


Netzwerke
nutzen

ONLINE bewerben
Hier können Sie sich
ONLINE für einen
Studienplatz bewerben...


Folgen Sie uns auf:
Folgen Sie uns auf FacebookFolgen Sie uns auf TwitterAbsolventInnen können sich auf XING vernetzenUnsere Videos auf YouTube

Datenschutzerklärung