Zur Startseite - Home
Management
Soziale Arbeit und Diakonik
Psychische Gesundheit
Pflege
Schwerpunkt NeuroCare
Blog 'Pflege'
Ergotherapie
Heilpädagogik
Zertifikats-Angebote
Organisationsentwicklung
CommunityMentalHealth (MA)
Zusatzqualifikationen
Beratungs-Hotline der FH der Diakonie
Weiterbildungsprojekt
"100 x Zukunft":

 

Alle Informationen / Unterlagen zum Projekt finden Sie auf der folgenden Seite:
Projekte

07.09.2018 Zypern

Geisterstadt auf Zypern

Hallo liebe Blog - LeserInnen,

< zurückZypern versteckt in jeder Ecke eine Geschichte. Am Freitag waren wir in Famagusta bzw. Varosha, hier war mal was los. Am Samstag geht die Fahrt auf die Karpassinsel an die Nordküste-Zyperns. Aber vorab erzähle ich euch von Famagusta und Varosha.

Ich habe so viele Eindrücke von dieser Umgebung und weiß gar nicht wo ich anfangen soll zu erzählen. Varosha war bis 1974 der Touristen Hotspot der Insel. Dann rückte die türkische Armee an und beanspruchte das Gebiet für sich. Die Urlauber und Bewohner machten sich davon und ließen alles zurück. Varosha ist mit Stacheldrahtzaun vom übrigen Famagusta abgetrennt. Fotografieren und Video Aufnahmen sind strengst verboten. Die Stadt wird von türkischen Soldaten und von der UN bewacht, außer Ihnen darf keiner diese Stadt betreten. Die Geisterstadt Varosha hält die Erinnerung an die Teilung Zyperns wach. Um diese Eindrücke zu gewinnen sind wir blind durch die Stadt mit dem Auto gefahren. Es ist fast nicht zu glauben das so viele Hotels einfach niedergelassen sind. Zyperns Touristenort war früher Varosha, nun ein verlassenes Gebiet. Trotz alle dem gibt es auch etwas ganz besonderes in Famagusta. Berühmt und nenneswert Palm Beach. Hier kann jeder hinkommen und baden, es gibt Liegen, ein Restaurant und das Hotel Arkin Palm Beach.

> zum Vergrößern anklicken

Auf ganz Zypern ist meiner Meinung nach der schönste Ort die Karpassinsel Nordzypern. Die letzte Siedlung vor der großen Abgeschiedenheit des Karpass-Zipfels. Viel los ist hier nicht, aber es gibt hier einen wundervollen Strand. Wer hier baden geht, steigt garantiert nirgendwo anders mehr ins Wasser. Hinter Feldern und Dünen versteckt, liegt der Goldene Strand. Wie auch der Name schon verrät ist hier der Sand goldig und weich. Drei Kilometer geht der Goldene Strand. Selbst im Hochsommer ist er ziemlich menschenleer. Bisher sorgt das Bauverbot dafür, dass keine Hotels entstehen. Auch Wassersport ist tabu. Die Fahrt an die Küste dauert von Famagusta aus nur zwei Stunden. 

> zum Vergrößern anklicken  > zum Vergrößern anklicken

> zum Vergrößern anklicken  > zum Vergrößern anklicken

Eure Büsra

< zurück
Seite drucken
 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.
Weitere Informationen.
Impressum

OK

Pflege 2019 in ...

... der Schweiz - das Blog von Dominik Leßmann:

-> zum Blog

-> zum Blog

... Österreich - das Blog von Joana Beyer:

-> zum Blog

-> zum Blog

... England - das Blog von Nadine Recke:

-> zum Blog

-> zum Blog

... der Schweiz - das Blog von Marcel Wolff:

-> zum Blog

-> zum Blog

... Indien - das Blog von Sophy Friesen:

-> zum Blog

-> zum Blog

... der Türkei - das Blog von Elif Berber:

-> zum Blog

-> zum Blog

Gefällt Dir?

teilen tweeten moodlen

Weiter gehts mit mehr...

->



-> 


->

Berufs-
begleitend
Studieren


praxisnahes
Studium


Netzwerke
nutzen

ONLINE bewerben
Hier können Sie sich
ONLINE für einen
Studienplatz bewerben...


Folgen Sie uns auf:
Folgen Sie uns auf FacebookFolgen Sie uns auf TwitterAbsolventInnen können sich auf XING vernetzenUnsere Videos auf YouTube

Datenschutzerklärung