Drucken     Fenster schließen

Das FH-Heilpädagogik-Blog - Methoden

Methoden

Das Fetale Alkoholsyndrom im Spiegel schulischer Inklusion im Grundschulalter


Wer in der Schwangerschaft Alkohol konsumiert, der riskiert möglicherweise eine Schädigung des ungeborenen Kindes.

Nicht selten wird die Frage nach einer unbedenklichen Menge Alkohol gestellt, welche aber in keiner Weise positiv beantwortet werden kann.

Jasmin Mielke studiert Heilpädagogik an unserer Fachhochschule und hat sich in einer Hausarbeit mit den Schwierigkeiten und Auswirkungen für Kinder beschäftigt, welche am Fetalen Alkoholsyndrom erkrankt sind.

Bild: Rosel Eckstein  / pixelio.de

mehr >


Methoden

Die Bedeutung der Resilienz bei der Verarbeitung traumatischer Erlebnisse


mehr >Wenn Menschen schwerwiegend belastende Situationen wie einen Autounfall, Misshandlungen. Naturkatastrophen, Flucht usw. erleben müssen, dann kann es in der Folge zu einer sogenannten Posttraumatischen Belastungsstörung (kurz: PTBS) oder einer Traumafolgestörung kommen. Das Risiko dafür ist von vielen Faktoren abhängig. Neben dem persönlichen biographischen Hintergrund spielt das Vorliegen individueller Schutz- und Risikofaktoren (Resilienzfaktoren) eine große Rolle.

Foto: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

mehr >


Methoden

Peer Counseling – Beratung auf Augenhöhe



mehr >Menschen mit Behinderung sind die besten Experten in eigener Sache und haben untereinander nicht selten ähnliche Erfahrungen gemacht. Nicht zuletzt deshalb und um die Forderungen der UN-Behindertenrechtskonvention nach mehr Partizipation und Selbstbestimmung praktisch umzusetzen fördert der Landschaftsverband Rheinland (LVR) seit Juni 2014 bis zunächst Ende 2018 befristet zehn Konzepte des Peer Counseling.

Hier geht es konkret um eine neue Methode der Beratung...

mehr >


Methoden

Kinder mit Asperger-Syndrom und Inklusion



Aspekte der Inklusion bei Kindern mit dem Asperger-Syndrom in Regelschulen mit Hilfe einer Schulbegleitung unter spezieller Berücksichtigung des TEACCH Ansatzes

mehr >Kennen Sie das Asperger-Syndrom? Haben Sie vielleicht selbst ein Kind mit dem Asperger-Syndrom, oder haben Sie beruflich oder auch privat mit Kindern mit diesem Behinderungsbild zu tun? Haben Sie sich schon einmal gefragt: Was passiert nach dem Kindergarten? In welche Schule geht mein bzw. geht dieses Kind? Oder besser gefragt: In welche Schule kann das Kind gehen? Hat es die Möglichkeit, auf eine Regelschule zu gehen, oder muss es auf eine Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt gehen?....
mehr >


Methoden

Warum es wichtig wäre, Fremdsprachen bereits im Kindergarten zu erlernen



Erklärungsversuche anhand der "sensiblen Phasen" nach Maria Montessori

mehr >Haben Sie eigene Kinder? Oder haben Sie beruflich oder auch privat mit Kindern zu tun? Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum Kinder genau jetzt in diesem Moment eben gerade diese spezielle Tätigkeit durchführen? Warum sie eben genau jetzt diese Fertigkeit erlernen und nicht eine andere? Warum Kinder in dem einen Moment mit Bauklötzen spielen, und damit ihre motorischen Fähigkeiten weiterentwickeln und in dem nächsten Moment aber den Wasserhahn auf- und zudrehen, um begreifen zu können, wie das alles funktioniert? Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum Kinder innerhalb eines gewissen Zeitfensters das Laufen erlernen? Und innerhalb eines anderen Zeitfensters das eigenständige Essen? Und warum erlernen Kinder die Sprache zu einer gewissen Zeit und zu einer anderen wiederum das Stehen auf einem Bein? Und was passiert, wenn Kinder eben in diesem Tun unterbrochen bzw. regelrecht „gestört“ werden? Wenn sie gerade mit Bauklötzen spielen,  der Kindergarten aber genau in diesem Moment vorgibt, einen Sitzkreis zu bilden, um musikalische Spielchen zu spielen? Eine Antwort darauf kann das feste Programm der „sensiblen Phasen“ nach Maria Montessori geben. ...

mehr >