Zur Startseite - Home
Leitbild
Akkreditierung
Gesellschafter
Netzwerk Partner
Hintergrund
Expertensuche
Professor/innen
Wiss. Mitarbeiter/innen
Marc Amende
Saskia Flegel
Markus Felk
Bernd Heide-von Scheven
Nicole Krießmann
Katrin Neuhaus
Angela Quack
Jacqueline Rixe
Stefan Rogge
Lehrbeauftragte
Verwaltung + Technik
Beratungs-Hotline der FH der Diakonie
Unsere Gesellschafter:
Zum Webauftritt

Jacqueline Rixe, M.Sc.

Lehrkraft für besondere Aufgaben
(Vertreterin der Professur Psychische Gesundheit, psychiatrische Pflege)

Schwerpunkt in der Lehre:

  • Psychiatrische Pflege, Akademisierung und Rollenverständnis
  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Psychosoziale Interventionen und EBN

Sprechstunde: nach Vereinbarung
Raum: G_2.10
E-Mail: jacqueline.rixe[at]fhdd.de

Kontaktadresse:
Fachhochschule der Diakonie
Bethelweg 8
33617 Bielefeld

Schwerpunkte in Forschung und Entwicklung:

  • Psychiatrische Pflege- und Versorgungsforschung
  • Verantwortungsübernahme in der psychiatrischen Pflege
  • Primäre und sekundäre Traumatisierungen bei psychiatrisch Pflegenden

Studium und Ausbildung:

  • Aktuell: Doktorandin am Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft der medizinischen Fakultät der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg, Halle (Saale)
  • 10/2014-09/2016: Masterstudium Gesundheits- und Pflegewissenschaft (M.Sc.) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle (Saale), Aufstiegsstipendium der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB)
  • 2011-2014: Bachelorstudium psychiatrische Pflege / psychische Gesundheit (B.A.) an der Fachhochschule der Diakonie, Bielefeld, Abschluss mit Auszeichnung, Aufstiegsstipendium der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (SBB)
  • 2008/2009: Ausbildung zur Praxisanleiterin in der Gesundheits- und Krankenpflege (Ev. Bildungszentrum für Pflegeberufe, Bielefeld)
  • 2004-2006: Fachweiterbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin für psychiatrische Pflege (Weiterbildungsstätte des EvKB, Bielefeld)
  • 1997-2000: Ausbildung zur Krankenschwester (Krankenpflegeschule Bethel, Bielefeld)

Beruflicher Werdegang:

  • Seit 07/2015: Leiterin der AG Pflegeforschung, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, EvKB
  • 10/2015 – 31.12.2017: wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fachhochschule der Diakonie, Bielefeld
  • Seit 07/2015: Mitarbeiterin psychiatrische Pflegeforschung, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, EvKB
  • 2013-2015: hauptamtliche Praxisanleiterin für den Fachbereich Psychiatrie in den Gesundheitsschulen des EvKB
  • 2000-2013: pflegerische Tätigkeit auf unterschiedlichen psychiatrischen Stationen im EvKB  

Mitgliedschaften und Berufspolitik

  • Deutsche Fachgesellschaft Psychiatrische Pflege (DFPP, Präsidiumsmitglied, aktives Mitglied in unterschiedlichen AGs, Leiterin der AG State of the Art)
  • Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe (DBFK, Leiterin der regionalen Mitgliedertreffen Bielefeld, Mitglied der AG Pflegebildung, DBfK Nordwest)
  • Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN, Mitglied im Referat „Psychiatrische Pflege“ und im Referat „Psychotraumatologie“)
  • Deutsches Netzwerk für evidenzbasierte Medizin (DNEbM)
  • Mitglied der Steuerungsgruppe eines European Centres of Excellence in Continuing Professional Development
  • International Society of Psychiatric Nursing (ISPN)
  • Mitglied Förderverein Pflegekammer NRW e.V. (Mulitplikatorin)
  • Freiwilliges Mitglied in der Pflegekammer Rheinland-Pfalz
  • beruflich registriert (RbP, Registrierung beruflich Pflegender)
  • Mitglied im Organisationskomitee und im wissenschaftlichen Beirat des Dreiländerkongresses Pflege in der Psychiatrie

Publikationen

  • Wabnitz, P. & Rixe, J. (2020). Ohne Empathie geht es nicht. Heilberufe, 72, 32–33.
  • Rixe, J., Rott, H., Wottke, P., Kämmer, W. & Hahn, B. (2019). Reflexion in der psychiatrische Pflege – Der Schlüssel für Lern – und Entwicklungsprozesse. Psychiatrische Pflege, 4(4), 23 – 27.
  • Rixe, J. & Macdonald, L. (2019). Behandlungsvereinbarungen in der Psychiatrie: Was steht drin und was bewirken sie? In: Hahn, S. et al., „Et cetera PPP: Psychopathologie, Psychotherapie, Psychopharmakologie“ - eine Aufforderung an die psychiatrische Pflege in Praxis – Management – Ausbildung – Forschung, S. 166 – 171.
  • Rixe, J., Lamm, C. & Rott, H. (2019). Praxisnah und pädagogisch sinnvoll?!? Erste Erfahrungen mit TiPP… In: Hahn, S. et al., „Et cetera PPP: Psychopathologie, Psychotherapie, Psychopharmakologie“ - eine Aufforderung an die psychiatrische Pflege in Praxis – Management – Ausbildung – Forschung, S. 318 – 322.
  • Hahn, B., Kämmer, W. & Rixe, J. (2019). Traineeprogramm in psychiatrischer Pflege (TiPP) - Schulung und Mentoring. In: Hahn, S. et al., „Et cetera PPP: Psychopathologie, Psychotherapie, Psychopharmakologie“ - eine Aufforderung an die psychiatrische Pflege in Praxis – Management – Ausbildung – Forschung, S. 313 – 317.
  • Hahn, B., Braum, G., Bromann, C., Hillebrenner, F., Hülsmann, C., Panzer, V. & Rixe, J. (2019.) Recoveryorientierte Gruppen – „so unterschiedlich wie das Leben“. In: Hahn, S. et al., „Et cetera PPP: Psychopathologie, Psychotherapie, Psychopharmakologie“ - eine Aufforderung an die psychiatrische Pflege in Praxis – Management – Ausbildung – Forschung, S. 94 - 99.
  • Kunert, C., Rixe, J. Schulz, M. & Nienaber, A. (2019). Akademisch ausgebildet-…und nun??? In: Hahn, S. et al., „Et cetera PPP: Psychopathologie, Psychotherapie, Psychopharmakologie“ - eine Aufforderung an die psychiatrische Pflege in Praxis – Management – Ausbildung – Forschung, S. 133 – 135.
  • Rixe, J. (2018). Berufsrisiko sekundäre Traumatisierung? Konkrete Maßnahmen der Gesundheitsförderung und der Prävention. In: Hahn, S., Gurtner, C., Burr, C., Hegedüs, A., Finklenburg, U., Needham, I., Schoppmann, S., Schulz., M., Rixe, J. & Stefan, H. (Hrsg.), „Gute Arbeit“ – Eine Herausforderung für die psychiatrische Pflege in Praxis – Management – Ausbildung – Forschung, 15. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie, S. 178-182. Bern: Verlag Forschung & Gesundheit Pflege.
  • Rixe, J., Sahm, D. & Sauter, D. (2018). Primary Nursing als State-of-the-Art-Praxisempfehlung??? Eine Zukunftswerkstatt… In: Hahn, S., Gurtner, C., Burr, C., Hegedüs, A., Finklenburg, U., Needham, I., Schoppmann, S., Schulz., M., Rixe, J. & Stefan, H. (Hrsg.), „Gute Arbeit“ – Eine Herausforderung für die psychiatrische Pflege in Praxis – Management – Ausbildung – Forschung, 15. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie, S. 183-187. Bern: Verlag Forschung & Gesundheit Pflege.
  • Brandtner, D., Hahn, B. & Rixe, J. (2018). Hürden und Fallstricke bei der Umsetzung von Selbstbestimmung und Partizipation. In: Hahn, S., Gurtner, C., Burr, C., Hegedüs, A., Finklenburg, U., Needham, I., Schoppmann, S., Schulz., M., Rixe, J. & Stefan, H. (Hrsg.), „Gute Arbeit“ – Eine Herausforderung für die psychiatrische Pflege in Praxis – Management – Ausbildung – Forschung, 15. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie, S. 119-123. Bern: Verlag Forschung & Gesundheit Pflege.
  • Rixe, J., Brandtner, D. & Hahn, B. (2018). Konkrete Interventionen zur Förderung von Partizipation in der psychiatrischen Akutbehandlung. In: Hahn, S., Gurtner, C., Burr, C., Hegedüs, A., Finklenburg, U., Needham, I., Schoppmann, S., Schulz., M., Rixe, J. & Stefan, H. (Hrsg.), „Gute Arbeit“ – Eine Herausforderung für die psychiatrische Pflege in Praxis – Management – Ausbildung – Forschung, 15. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie, S. 114-118. Bern: Verlag Forschung & Gesundheit Pflege.
  • Hahn, B., Brandtner, D. & Rixe, J. (2018). Partizipative Entscheidungsfindung in der psychiatrischen Akutbehandlung. In: Hahn, S., Gurtner, C., Burr, C., Hegedüs, A., Finklenburg, U., Needham, I., Schoppmann, S., Schulz., M., Rixe, J. & Stefan, H. (Hrsg.), „Gute Arbeit“ – Eine Herausforderung für die psychiatrische Pflege in Praxis – Management – Ausbildung – Forschung, 15. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie, S. 109-113. Bern: Verlag Forschung & Gesundheit Pflege.
  • Sauter, D. & Rixe, J. (2018). Beziehungsgestaltung in der Zusammenarbeit mit Menschen mit sexuellen Gewalterfahrungen.  Psychiatrische Pflege, 3(1), 13-17.
  • Rixe, J., Schulte, J., Driessen, M. & Luderer, C. (2018). Arbeitsbezogene Belastungsphänomene: Risiko für sekundäre Traumatisierungen in psychiatrischen Settings. Neurotransmitter, 29(1), 31-35.
  • Rixe, J. & Luderer, C. (2017). Sekundäre Traumatisierung – Wenn Gehörtes krank macht. Prodos, Unterricht Pflege, 22(4).
  • Rixe, J. & Luderer, C. (2017). Das Trauma aus 2. Hand: Sekundäre Traumatisierungen von psychiatrisch Pflegenden. Pflege und Gesellschaft, 22(3), 213-230.[J.R.1] 
  • Rixe, J., Roelfs, U., Kämmer, W. & Noelle, S. (2017). „Erstaunlicherweise war der Kontakt zu den Pflegern mehr Therapie als das Programm“ –Effekte von Primary Nursing aus Sicht der Patientinnen und Patienten. In: Hahn, S., Gurtner, C., Burr, C., Hegedüs, A., Finklenburg, U., Needham, I., Schoppmann, S., Schulz, M. & Stefan, H. (Hrsg.). „Mitmischen – Aufmischen – Einmischen.“ Eine Aufforderung an die psychiatrische Pflege in Praxis, Management, Ausbildung, Forschung. 14. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Bern. S. 154-158. Bern: Verlag Berner Fachhochschule.
  • Roelfs, U., Noelle, S., Kämmer, W. & Rixe, J. (2017). „Erstaunlicherweise war der Kontakt zu den Pflegern mehr Therapie als das Programm“ – Skill- und Grade-Mix auf den Stationen: Aufgabenprofil und Qualifikation der PNs. In: Hahn, S., Gurtner, C., Burr, C., Hegedüs, A., Finklenburg, U., Needham, I., Schoppmann, S., Schulz, M. & Stefan, H. (Hrsg.). „Mitmischen – Aufmischen – Einmischen.“ Eine Aufforderung an die psychiatrische Pflege in Praxis, Management, Ausbildung, Forschung. 14. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Bern. S. 150-153. Bern: Verlag Berner Fachhochschule.
  • Kämmer, W., Roelfs, U., Noelle, S. & Rixe, J. (2017). „Erstaunlicherweise war der Kontakt zu den Pflegern mehr Therapie als das Programm“ – Implementierung von Primary Nursing in der psychiatrischen Klinik des Ev. Klinikums Bethel (EvKB). In: Hahn, S., Gurtner, C., Burr, C., Hegedüs, A., Finklenburg, U., Needham, I., Schoppmann, S., Schulz, M. & Stefan, H. (Hrsg.). „Mitmischen – Aufmischen – Einmischen.“ Eine Aufforderung an die psychiatrische Pflege in Praxis, Management, Ausbildung, Forschung. 14. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Bern. S. 147-149. Bern: Verlag Berner Fachhochschule.
  • Panzer V., Braum, G. & Rixe, J. (2017). Die Implementierung einer Recovery-Gruppe in einer Klinik für mittlelfristige psychiatrische Behandlung. In: Hahn, S., Gurtner, C., Burr, C., Hegedüs, A., Finklenburg, U., Needham, I., Schoppmann, S., Schulz, M. & Stefan, H. (Hrsg.). „Mitmischen – Aufmischen – Einmischen.“ Eine Aufforderung an die psychiatrische Pflege in Praxis – Management – Ausbildung – Forschung. 14. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Bern. S. 133-137. Bern: Verlag Berner Fachhochschule.
  • Sauter, D. & Rixe, (2017)J. Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme psychiatrisch Pflegender – eine qualitative Studie. In: Hahn, S., Gurtner, C., Burr, C., Hegedüs, A., Finklenburg, U., Needham, I., Schoppmann, S., Schulz, M. & Stefan, H. (Hrsg.). „Mitmischen – Aufmischen – Einmischen.“ Eine Aufforderung an die psychiatrische Pflege in Praxis – Management – Ausbildung – Forschung. 14. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Bern. S. 273-275. Bern: Verlag Berner Fachhochschule.
  • Wabnitz, P. & Rixe, J. (2017). Gesundheitstracking im Rahmen von Stepped Care und Low-Intensity Cognitive Behavioral Therapy (LI-CBT). In: Hagemann, T. (Hrsg.), Gesatltung des Sozial- und Gesundheitswesens im Zeitalter von Digitalisierung und technischer Assistenz, S. 279-305. Baden-Baden: Nomos.
  • Rixe, J., Löhr, M. & Schulz, M. (2017). Konsequenzen der Akademisierung in der Pflege. Monitor Pflege. Fachzeitschrift für Versorgung, Management und Forschung in der Pflege, 3(1), 26 – 29.
  • Sauter, D. & Rixe, J. (2016): Verantwortung in der psychiatrischen Pflege. Psychiatrische Pflege, 1( 1), 37-40. DOI: 10.1024/2297-6965/a000010.
  • Rixe, J. (2016). Sekundäre Traumatisierung von psychiatrisch Pflegenden. In Schulz, M., Schoppman, S.,  Hegedüs, A., Gurtner, C., Stefan, H., Finklenburg, U., Needham, I. & Hahn, S. (Hrsg.), Fremdsein überwinden - Kompetenzen der psychiatrischen Pflege in Praxis  – Management – Ausbildung – Forschung. Vorträge, Workshops und Posterpräsentationen, 13. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Bielefeld, S. 363 - 365. Bern: Verlag Berner Fachhochschule, Fachbereich Gesundheit.
  • Rixe, J. & Sauter, J. (2016). Was beeinflusst die Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme psychiatrisch Pflegender - eine qualitative Studie. In Schulz, M., Schoppman, S.,  Hegedüs, A., Gurtner, C., Stefan, H., Finklenburg, U., Needham, I. & Hahn, S. (Hrsg.), Fremdsein überwinden - Kompetenzen der psychiatrischen Pflege in Praxis  – Management – Ausbildung – Forschung. Vorträge, Workshops und Posterpräsentationen, 13. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Bielefeld, S. 366 - 368. Bern: Verlag Berner Fachhochschule, Fachbereich Gesundheit.
  • Rixe, J., Schulz, M., Sauter, D., Löhr, M., Nienaber & Wabnitz, P. (2016). Psychiatrische Pflege und Psychotherapie am Beispiel der Low Intensity CBT. In Schulz, M., Schoppman, S.,  Hegedüs, A., Gurtner, C., Stefan, H., Finklenburg, U., Needham, I. & Hahn, S. (Hrsg.), Fremdsein überwinden - Kompetenzen der psychiatrischen Pflege in Praxis  – Management – Ausbildung – Forschung. Vorträge, Workshops und Posterpräsentationen, 13. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Bielefeld, S. 249 - 255. Bern: Verlag Berner Fachhochschule, Fachbereich Gesundheit.
  • Staude, A., Rixe, J., Weber, T. & Baumotte, C. (2016). In Schulz, M., Schoppman, S.,  Hegedüs, A., Gurtner, C., Stefan, H., Finklenburg, U., Needham, I. & Hahn, S. (Hrsg.), Fremdsein überwinden - Kompetenzen der psychiatrischen Pflege in Praxis  – Management – Ausbildung – Forschung. Vorträge, Workshops und Posterpräsentationen, 13. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Bielefeld, S. 296 - 299. Bern: Verlag Berner Fachhochschule, Fachbereich Gesundheit.
  • Rixe, J. (2015). Gesundheitsförderung im psychiatrischen Kontext: Strategien für psychiatrisch Pfle­gende zum Schutz vor sekundären Traumatisierungen. Kerbe: Forum für Soziale Psychiatrie, 33(3), 14-16.
  • Rixe, J., Ragge, L., Schätz, C., Schephörster, C., Sauter, D. & Schulz, M. (2014). Sekundäre Traumatisierung (ST) als Berufsrisiko. In: Hax-Schoppenhorst, T. Kusserow, A. (Hrsg.): Das Angst-Buch für Pflege- und Gesundheitsberufe. Praxishandbuch für die Pflege- und Gesundheitsarbeit, S. 251-265. Bern: Verlag Hans Huber.
  • Rixe, J. (2013). Sekundäre Traumatisierung: der Preis des Helfens? In: Hahn, S., Schulz, M., Schoppmann, S., Needham, I., Stefan, H., Hagedüs, A. & Finklenburg, U. (Hrsg.), „Blick zurück und nach vorn“: Zurückgehen um besser springen zu können. 10 Jahre Praxis, Management, Ausbildung und Forschung. Vorträge, Workshops und Posterpräsentationen. 10. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Bielefeld, S. 273-279. Verlag Berner Fachhochschule.
  • Earl, T., Rixe, J. & Schulz, M. (2009). Psychiatrische Pflege auf einer Station für britische Soldaten in einem diakonischen Krankenhaus. In: Hahn, S., Harald, S., Abderhalden, C., Needham, I., Schulz, M. & Schoppmann, S. (Hrsg.), Leadership in der psychiatrischen Pflege. Vorträge und Posterpräsentationen. 6. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Wien, S. 72-77.Unterostendorf: Ibicura.
 
Studiengang-Finder:
Bachelor-Studiengänge:
ManagementSoziale Arbeit berufsbegleitend
ManagementDiakonie im Sozialraum
Psychische GesundheitBachelor Psychische Gesundheit
HeilpädagogikBachelor Heilpädagogik
Zertifikats-Angebote:
OrganisationsentwicklungZertifikats-Studium Personalmanagement
Master-Studiengänge:
OrganisationsentwicklungOrganisationsentwicklung (Master)
Community Mental HealthCommunity Mental Health (Master)
Wir unterstützen Sie
nach Ihrer Elternzeit:

->



-> 



->

Förderungs-
möglich-
keiten


Studium,
Beruf und
Familie


Persönliche
Beratung

So können Sie
uns unterstützen:

Hier klicken - So können Sie uns unterstützen...

Vielen Dank.
Alle Informationen finden Sie auf der folgenden Seite.
>> Spendeninformationen.

ONLINE bewerben
Hier können Sie sich
ONLINE für einen
Studienplatz bewerben...


Folgen Sie uns auf:
Folgen Sie uns auf FacebookFolgen Sie uns auf TwitterAbsolventInnen können sich auf XING vernetzenUnsere Videos auf YouTube

Datenschutzerklärung

Wir verwenden Cookies
Wir können diese zur Analyse unserer Besucherdaten platzieren, um unsere Website zu verbessern und personalisierte Inhalte anzuzeigen.
Notwendig
Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können in unserem System nicht ausgeschaltet werden.
Wir verwenden diese Cookies, um mit statistischen Informationen die Leistung unserer Website zu messen und verbessern.
Wir verwenden diese Cookies, um die Funktionalität zu verbessern und die Personalisierung zu ermöglichen, beispielsweise Multimediainhalte und die Verwendung von sozialen Medien.
  • Notwendig
    PHPSESSID
    Domainname: www.fh-diakonie.de
    Ablauf: Browsersitzung
    Anbieter: FH-Diakonie

    __cf_bm
    Domainname: trainex.de
    Ablauf: 30 Minuten
    Anbieter: Trainex

    mcookie
    Domainname: fh-diakonie.de
    Ablauf: 2 Jahre
    Anbieter: FH-Diakonie

    Funktional
    _ga Google Analytics
    Ablauf: 2 Jahre

    _gat Google Analytics
    Ablauf: 1 Minute

    _gid Google Analytics
    Ablauf: 1 Tag
  • Cookie-Richtlinie

    Aktualisiert: 25.02.2021 14:30

    Was sind Cookies?
    Cookies und ähnliche Technologien sind sehr kleine Textdokumente oder Codeteile, die oft einen eindeutigen Identifikationscode enthalten. Wenn Sie eine Website besuchen oder eine mobile Anwendung verwenden, bittet ein Computer Ihren Computer oder Ihr mobiles Gerät um die Erlaubnis, diese Datei auf Ihrem Computer oder mobilen Gerät zu speichern und Zugang zu Informationen zu erhalten. Informationen, die durch Cookies und ähnliche Technologien gesammelt werden, können das Datum und die Uhrzeit des Besuchs sowie die Art und Weise, wie Sie eine bestimmte Website oder mobile Anwendung nutzen, beinhalten.

    Warum verwenden wir Cookies?
    Cookies sorgen dafür, dass Sie während Ihres Besuchs eingeloggt bleiben, alle Ihre Einstellungen gespeichert bleiben, Sie sicher die Website nutzen können und diese weiterhin reibungslos funktioniert. Die Cookies stellen auch sicher, dass wir sehen können, wie unsere Website genutzt wird und wie wir sie verbessern können. Darüber hinaus können je nach Ihren Präferenzen unsere eigenen Cookies verwendet werden, um Ihnen gezielte Werbung zu präsentieren.

    Welche Art von Cookies verwenden wir?

    Notwendige Cookies
    Diese Cookies sind notwendig, damit die Website ordnungsgemäß funktioniert. Einige der folgenden Aktionen können mit diesen Cookies durchgeführt werden.
    - Speichern Sie Ihre Cookie-Einstellungen für diese Website
    - Speichern von Spracheinstellungen
    - Melden Sie sich bei unserem Portal an. Wir müssen überprüfen, ob Sie eingeloggt sind.

    Funktionale Cookies
    Diese Cookies werden verwendet, um statistische Informationen über die Nutzung unserer Website zu sammeln, auch Analyse-Cookies genannt. Wir verwenden diese Daten zur Leistungssteigerung und Webseitenoptimierung.

    Marketing Cookies
    Diese Cookies werden von externen Werbepartnern gesetzt und dienen der Profilerstellung und Datenverfolgung über mehrere Websites hinweg. Wenn Sie diese Cookies akzeptieren, können wir unsere Werbung auf anderen Websites basierend auf Ihrem Benutzerprofil und Ihren Präferenzen anzeigen.

    Diese Cookies speichern auch Daten darüber, wie viele Besucher unsere Werbung gesehen oder angeklickt haben, um Werbekampagnen zu optimieren.

Impressum Datenschutz