Zur Startseite - Home
Veranstaltungen
11. Fachtag 'Insights'
Anmeldung Fachtag
Tagungsunterlagen 2021
Insights Büchertisch online
Klinik Inklusiv
Meet the Experts
Podcast: SUMMA cum ...
Newsletter
Rückblick 2019 - 2018
Unsere Gesellschafter:
Zum Webauftritt

Büchertisch online

An dieser Stelle finden Sie Buchempfehlungen der Studierenden des Studiengangs „Psychiatrische Pflege und psychische Gesundheit“ (19 PP1 & 19 PP.2). Diese Anregungen ermöglichen Ihnen die Vertiefung einzelner Vortragsinhalte der INSIGHTS-Tagung und werden von den jeweiligen Referenten als hilfreich für die theoretische Auseinandersetzung und praktische Arbeit erachtet.

Mit Hilfe kurzer Rezensionen können Sie sich einen Eindruck über die Inhalte machen und dank angehängter Links direkt zur Seite der herausgebenden Verlage oder Vertriebe gelangen. Viel Spaß beim Stöbern!

  • Bäuml, J. (2008). Psychosen aus dem schizophrenen Formenkreis. Berlin: Springer.
    Hierbei handelt es sich um ein Handbuch für Patienten*innen und Angehörige, sowie ein Lehrbuch für professionelle Helfer*innen. Bäumler bietet Orientierung und Information in verständlicher und klarer Sprache für die Menschen, die sich mit dieser Gruppe von Erkrankungen auseinandersetzen. Das Buch ist mit vielen Abbildungen, Tabellen und Merksätzen versehen und enthält Material das gut bei psychoedukativen Gruppen eingesetzt werden kann.
    ISBN: 978-3-540-43646-1
    Link: https://www.lehmanns.de/shop/medizin-pharmazie/7653434-9783540436461-psychosen
    (empfohlen von T. Dierks, C. Bunzel & M. Röhrig)
  • Bennett-Levy, J., Richards, D., Farrand, P., Christensen, H. & Griffiths, K. (2010). Oxford Guide to Low Intensity CBT Interventions. Oxford: Oxford University Press.
    Vor allem im Bereich von Angststörungen und Depressionen kommt es noch häufig zur Anbindung über die klassische 60min. Face-to-Face Therapie mit Psycholog*innen. Der Oxford Guide für niedrigschwellige verhaltenstherapeutische Interventionen versucht hierbei alternative Perspektiven in der Versorgung aufzuzeigen wie geleitete Selbsthilfe, Gruppenangebote, internetbasierte Behandlungen und einiges mehr. Er ist ein wichtiger Wegweiser der auf ein Angebot hinarbeitet das dem jeweiligen Behandlungsanspruch in der nötigen Intensität gerecht werden kann.
    ISBN: 0199590117
    Link: https://www.amazon.de/Intensity-Interventions-Cognitive-Behavioural-Therapy/dp/0199590117
    (empfohlen von M. Thomese, F. Polat, N. Lehmann & N. Lefrath)
  • Berg- Peer, J. (2013). Schizophrenie ist scheiße, Mama! Vom Leben mit einer psychisch erkrankten Tochter. Frankfurt am Main: Fischer.
    In diesem Buch beschreibt Janine Berg-Peer ihren Kampf um das Wohl ihrer Tochter Lena, die mit 16 Jahren die Diagnose Schizophrenie erhalten hat. Sie beschreibt mit großer Offenheit und Selbstkritik, wie sie gemeinsam mit ihrer Tochter (oder auch gegen sie) lernt mit deren Krankheit umzugehen.
    ISBN: 9783596189144/ E-Book: 9783104021072
    Link: https://www.fischerverlage.de/buch/janine-berg-peer-schizophrenie-ist-scheisse-mama-9783596189144
    (empfohlen von T. Dierks, C. Bunzel & M. Röhrig)
     
  • Bock, T. (2013). BASISWISSEN: Umgang mit psychotischen Patienten. Köln: Psychiatrie Verlag.
    In diesem Buch stellt der Autor Besonderheiten des Denkens, Fühlens und Handelns psychotischer Patienten dar. Er schafft einen ganzheitlichen Sicht auf das Krankheitsbild der Psychose und gibt eine Übersicht zu Haltung und Behandlung. „Der psychotische Mensch wirkt, als sei er in einer eigenen anderen Welt. Und ich kann in Ruhe versuchen, Brücken zu bauen, um ihn in seiner Welt zu besuchen, um unsere Welten wieder zu verbinden und unsere Wahrnehmungen wieder anzunähern.“ Thomas Bock (Professor für klinische Psychologie und Sozialpsychiatrie, Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut, Mitbegründer der Psychoseseminare)
    ISBN: 978-3-88414-570-8
    Link zum Verlag www.psychiatrie-verlag.de (Buch ist vergriffen)
    Nachfolger: T. Bock (2020). Menschen mit Psychose-Erfahrung begleiten. Köln: Psychiatrie Verlag.
    ISBN: 978-3-96605-070-8 /E-Book: 978-3-96605-071-5
    Link: https://psychiatrie-verlag.de/product/menschen-mit-psychose-erfahrung-begleiten/
    (empfohlen von D. Rösing, M. Wellers, N. Stammen & F. T. Schmitz)
  • Breuer, M. M., Gerber, K., Buchen-Adam, N. & Endres, J. (Hrsg.) (2020). Kurzintervention zur Motivationsförderung - Ein Manual für die Arbeit mit straffällig gewordenen Klientinnen und Klienten. Lengerich: Pabst Science Publishers (Verlag).   
    In dem Buch wird die Kurzintervention zur Motivationsförderung (KIM) in fünf Sitzungen beschrieben und es fördert somit die Veränderungsmotivation eines straffälligen Klienten. Die KIM kann in unterschiedlichen Settings sowie zu jedem Zeitpunkt der Unterbringungsdauer eingesetzt werden. Das Manual beinhaltet detaillierte Durchführungshinweise und vielfältige Beispiele.
    ISBN: (Handbuch mit CD-ROM) 978-3-89967-997-7
    Link: https://www.lehmanns.de/shop/medizin-pharmazie/30938164-9783899679977-kurzintervention-zur-motivationsfoerderung.
    (empfohlen von O. Ternovoj, M. Schnepp, R. Simonsmeister & S. Barkowski)
  • Cacioppo, J. T. & Patrick, W. H. (2011). Einsamkeit. Woher sie kommt, was sie bewirkt, wie man ihr entrinnt. Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.
    Die Autoren haben durch ihre fächerübergreifenden Forschungsarbeiten zu den Folgen von Einsamkeit überraschende Einsichten in die menschliche Psyche gewonnen und legen diese anhand vieler Beispiele aus dem Alltag, dem Tierleben und aus Testversuchen dar. So ist ein Buch entstanden, das spannend zu lesen ist und mit hilfreichen Ratschlägen und klugen Lebensweisheiten aufwartet. Sie belegen, dass der fahrlässige Umgang mit sozialen Bindungen, der das moderne Leben prägt, nicht in der Natur unserer Spezies liegt und soziale Gesten gegenseitig sind. Die Lektüre ist mitreißend und ermutigend.
    „[…] Einsamkeit vereint auf meisterhafte Weise bio- und sozialwissenschaftliche Aspekte und zählt für mich zu den wichtigsten Büchern des Jahrhunderts zum Thema Mensch sein.“ Daniel Gibert (Professor für Psychologie an der Havard University)
    ISBN: 978-3-8274-2864-6/ E-Book: 978-3-8274-2865-3
    Link: https://www.springer.com/de/book/9783827428646
    (empfohlen von J. Brunemann & M. Ritze)
  • Finzen, A. (2020). Schizophrenie Die Krankheit verstehen, behandeln, bewältigen. Köln: Psychiatrie Verlag.
    Finzen vermittelt in diesem Buch die Dreh- und Angelpunkte seiner Erfahrung aus vier Jahrzenten der Arbeit und des Lebens mit psychoseerkrankten Menschen. Mit seinem Buch möchte er den Angehörigen und erkrankten Menschen Hoffnung geben und sie ermutigen sich in Geduld zu üben. Außerdem geht sein Appell an die Behandelnden nicht vorschnell vor der Krankheit und ihren Folgen zu kapitulieren.
    ISBN-Print 978-3-96605-046-3/ E-Book: 978-3-96605-047-0
    Link: https://psychiatrie-verlag.de/product/schizophrenie/?_ga=2.256797899.1940121260.1628867337-1330501711.1628867337
    (empfohlen von T. Dierks, C. Bunzel & M. Röhrig)
  • Frick-Baer, G. und Baer, U. (2015). Kriegserbe in der Seele: Was Kindern und Enkeln der Kriegsgeneration wirklich hilft. Weinheim Basel: Beltz Verlag.
    In letzter Zeit werden Folgen kriegstraumatischer Erfahrungen in der Öffentlichkeit vermehrt wahrgenommen und beschrieben. Auch Kinder und Enkel der Kriegsgeneration setzten sich mehr und mehr damit auseinander.
    Sie treibt das Interesse an, was ihre Eltern und Großeltern erlebt und getan haben, die oft oder nur bruchstückhaft darüber reden konnten oder wollten. Die meisten Publikationen führen nur bis zu der Erkenntnis, dass es Folgen von Kriegstraumata gibt, umschreiben welche Erfahrungen dahinter aufscheinen und wie sie sich auswirken können. In diesem Buch wollen die Autoren darüber hinaus auch die Frage beantworten, die ihnen immer wieder in Vorträgen, Therapien und Beratung gestellt wird: was hilft mir wirklich?.
    Die Kernbotschaft ist: Kinder und Enkel müssen den Folgen traumatischer Erfahrungen früherer Generationen nicht hilflos ausgeliefert sein, sondern können aktiv und verändernd damit umgehen. Dies soll durch eine offene und empathische Haltung geschehen, um ein Gespräch zu ermöglichen.
    ISBN-13: 978-3-407-85740-8/ E-Book: 978-3-407-22269-5
    Link: https://beltz.de/sachbuch_ratgeber/buecher/produkt_produktdetails/27558-kriegserbe_in_der_seele.html
    (empfohlen von A. Dold, A.-C. Kaup & A. Ruland)
  • Graf von Schimmelmann, B. & Resch, F. (Hrsg.) (2014). Psychosen in der Adoleszenz - Entwicklungspsychopathologie, Früherkennung und Behandlung. Stuttgart: W. Kohlhammer Verlag.
    Die Autoren haben sich in diesem Fachbuch mit dem Thema der Psychose auseinandergesetzt, die weiterhin trotz umfassender Forschung nicht vollständig entschlüsselt zu sein scheint. Daher geht es schwerpunktmäßig um bisher bekannte Grundkenntnisse und Annahmen der Entstehung, Diagnostik und Behandlung in der Lebensphase Adoleszenz. Dieses Buch behandelt gezielt die Früherkennung und Frühintervention einer Psychose, sowie ethische Aspekte im Umgang mit der fordernden Situation und die Sicherung der Lebensqualität. Außerdem werden Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu erkrankten Erwachsenen aufgezeigt. Die Lektüre besticht durch einen roten Faden und liest sich daher sehr flüssig. Des Weiteren wird ein, in der heutigen Zeit sehr relevantes Thema angesprochen, wodurch es für eine Vielzahl akuter Behandlungen eine Grundlage bietet. Durch die Früherkennung und Behandlung können so schwerwiegende Verläufe einer Psychose verhindert werden.
    ISBN: 978-3-17-023878-7
    Link: https://www.eurobuch.com/buch/isbn/9783170238787.html
    (empfohlen von E. Koop, W. Lindenstruth, T. Maas & M. Schneider)
  • Hax-Schoppenhorst, T. (Hrsg.). (2018). Das Einsamkeitsbuch. Bern: Hogrefe Verlag.
    In diesem Buch sind Autoren aus unterschiedlichsten Bereichen vereint und ermöglicht die Auseinandersetzung mit dem Thema der Einsamkeit aus zahlreichen Perspektiven professioneller Helfer. Es regt daher zum Nachdenken über die eigene Haltung und den Umgang in der Begleitung einsamer Menschen an, aber auch bezüglich individueller Einsamkeit. So kann der interessierte Leser sein Verständnis von Einsamkeit in verschiedene Richtungen vertiefen.
    ISBN: 978-3-456-85793-0
    Link: https://hogrefe.com/de/shop/das-einsamkeits-buch-87295.html
    (empfohlen von J. Brunemann & M. Ritze)
  • Kabat -Zinn, J. (2019). Gesund durch Meditation. Das vollständige Grundlagenwerk zu MBSR. München: Knaur MensSena Verlag.
    Dieses Buch beschäftigt sich mit der Achtsamkeitsbasierten Methode der MBSR (mindfulness-based stress reduction) nach Jon Kabat-Zinn. Der Autor beschriebt anschaulich seine wissenschaftlich fundierte Methode der Achtsamkeitspraxis, sowie seine Erfahrungen, welche er in den letzten Jahren mit der Methode gesammelt hat. Zudem gewährt Kabat-Zinn einen Einblick in seine Praxis, auch aus der Sicht seiner Patienten.
    ISBN: 9783426875681
    Link: https://buecher.de/shop/entspannung/gesund-durch-meditation/kabat-zinn-jon/products_products/detail/prod_id/38071084/
    (empfohlen von J. Koenen, E. Funaro & N. Lömker)

  • Klosterkötter, J. & Maier, W. (Hrsg.) (2017). Handbuch Präventive Psychiatrie. Forschung-Lehre-Versorgung. Stuttgart: Schattauer.
    Mit diesem aktuellen und umfangreichen Buch haben die Autoren ein Grundlagenwerk geschaffen, wie es bisher noch nicht existiert hat. Der logische Aufbau und die Verknüpfung der Aspekte der allgemeinen Prävention, dem Entwicklungsstand bei spezifischen Störungen (z.B. Essstörungen, Trauma- und belastungsbezogene Störungen, Depression und Suizid, schizophrene und andere psychotische Störungen, etc.) und die Auseinandersetzung mit rechtlichen, ethischen und ökonomischen Rahmenbedingungen, bieten dem Leser einen detaillierten Überblick und Einblick. Die drei Rubriken mit ihren Unterkapiteln sind stimmig aufgebaut und gut lesbar. Vor allem die Rubrik der störungsspezifischen Prävention überzeugen mit ihrem fachlich fundierten Erscheinen und einer runden Bearbeitung der Themen und bieten eine interessante Erweiterung in den einzelnen Themenfeldern. Alles in allem ein spannendes Buch, das man nicht mehr so schnell aus der Hand legen möchte und mit 25€ auch ein echtes Schnäppchen.
    ISBN: 978-3-608-43050-9
    https://klett-cotta.de/buch/Schattauer/Handbuch_Praeventive_Psychiatrie/92483
    (empfohlen von E. Janigk, A. Buris & F. Hupfer)
  • Kozel, B. (2015). Professionelle Pflege bei Suizidalität. Köln: Psychiatrie Verlag.
    Der Autor, der in der Abteilung für Forschung und Entwicklung der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie an den Universitären Psychiatrischen Diensten (UPD) Bern arbeitet, beschäftigt sich arbeitsschwerpunktmäßig mit der Pflege von suizidalen Menschen und der Weiterentwicklung des Pflegeprozesses.
    Dies wird in dem übersichtlich und kurz gestaltenden Buch deutlich, da zum einen fundiertes Fachwissen und zum anderen praktisches Handwerkszeug für den Umgang mit suizidalen Patient*innen vermittelt wird. Es werden die typischen Begrifflichkeiten von Suizidalität in der Praxis definiert und eine Annäherung in Zahlen verdeutlicht die pflegerische Relevanz in der täglichen psychiatrischen Arbeit. Mit Hilfe von Einschätzungsinstrumenten und konkreten Arbeitshilfen, wie Checklisten und Richtlinien, kann der Pflegeprozess strukturiert werden und somit eine pflegerische Annäherung an die Problematik erreicht werden. Für viele dieser Arbeitshilfen und Materialien besteht die Downloadmöglichkeit.
    ISBN: 978-3-88414-578-4/ E-Book (PDF): 978-3-88414-861-7
    Link: https://psychiatrie-verlag.de/product/professionelle-pflege-bei-suizidalitaet/
    (empfohlen von F. Becker, L. Schwarz & M. Bovelett)
  • Pfannstiel, M. A., Jaeckel, R., Da-Cruz, P. (2018). Innovative Gesundheitsversorgung und Market Access. Wiesbaden: Springer Gabler.
    In diesem Buch wird ein Überblick über die Veränderungen der Versorgungslandschaft bei Depressionen durch das Angebot von Online-Interventionen gegeben. Es wird auf die aktuellen Versorgungssituationen eingegangen, sowie auf derzeitige Rahmenbedingungen und die Erstattungsfähigkeit von Online-Therapien. Die Autoren belegen, dass das deutsche Gesundheitssystem in Bezug auf die Integration digitaler Angebote hinter den Entwicklungen am Markt zurückliegt. Es wird deutlich, dass dringender Handlungsbedarf besteht, mit dem Ziel den Versorgungsbedarf durch erweiterte Therapieoptionen flächendeckend auszubauen.
    ISBN 978-3-658-15986-3  E-Book: 978-3-658-15987-0
    Link: https://www.springer.com/de/book/9783658159863
    (empfohlen von D. Spannmann, J. Stoffelen & H. Schattmann)
  • Plass, A. und Wiegand-Grefe, S. (2012). Kinder psychisch kranker Eltern. Entwicklungsrisiken erkennen und behandeln.  Basel: Beltz Verlag.
    Beide Autorinnen gelten als Expertinnen auf dem Gebiet der klinischen Arbeit mit Kindern und ihren psychisch erkrankten Eltern. Durch ihre wissenschaftliche Forschungstätigkeit haben sie langjährige Erfahrungen rund um den Themenkreis „Kinder psychisch kranker Eltern“. In ihrer Publikation legen sie zunächst empirische Grundlagen und einige Erfahrungsberichte zu dem Thema dar, um weiterführend diagnostische Verfahren vorzustellen. Im weiteren Verlauf beschreiben sie einige Interventionsmöglichkeiten sowie präventive Ansätze. Das publizierte Lehrbuch gibt einen sehr guten Einblick in die klinische Arbeit und stellt verschiedene Interventionsmöglichleiten vor. Die zusammengestellten Fallbeispiele sind praxisnah und gut nachvollziehbar dargestellt. Das Buch gibt einen umfassenden Überblick über den Stand der Wissenschaft und ist durch die übersichtliche und klare Strukturierung auch als Nachschlagewerk gut geeignet.
    ISBN: 978-3-621-27914-7
    Link: https://beltz.de/fachmedien/psychologie/buecher/produkt_produktdetails/243-kinder_psychisch_kranker_eltern.html
    (empfohlen von J. Stark, C. Schröer & G. Dachs)
  • Rief, W., Schramm, E. & Strauß, B. (Hrsg.) (2021). Psychotherapie: Ein kompetenzorientiertes Lehrbuch. München: Elsevier Verlag.
    Das Buch wird als das neue Lehrbuch für angehende Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten zur Prüfungsvorbereitung und zur Unterstützung in der psychotherapeutischen Weiterbildung beschrieben. In der Auseinandersetzung mit dem Thema „Verstehen warum- Aufrechterhaltend Faktoren einer Psychose“ zeigte sich, dass die psychologischen Faktoren dabei eine große Rolle spielen. So stellt dieses Werk auch für ein multiprofessionelles Behandlungsteam, einschließlich der psychiatrischen Pflege, eine gute Grundlage zum besseren Verständnis der psychotherapeutischen Behandlung dar. In dem Herausgeberwerk werden Behandlung und Prävention von psychischen Erkrankungen nach dem aktuellen Wissensstand und mit Verweisen auf Studien vorgestellt und unterschiedliche Methoden und Strategien zur Verfügung gestellt.
    ISBN: 978-3-437-22601-4
    Link: https://shop.elsevier.de/psychotherapie-9783437226014.html
    (empfohlen von N. Eck, N. Günther, C. Merkle & A. Thielmann)
  • Rosenberg, M. B. (2013). Gewaltfreie Kommunikation. Eine Sprache des Lebens. Paderborn: Junfermann Verlag.
    Der Autor erläutert in seinem Buch mit vielen Beispielen die vier Elemente einer „Gewaltfreien Kommunikation“: Beobachtungen-Gefühle-Bedürfnisse-Bitten. Empathie ist die Grundvoraussetzung für aggressionsfreies Handeln. Sie führt dazu, dass die Bedürfnisse des Anderen erkannt werden. Auch wird die Angst, die oft hinter Aggression steckt- der eigenen wie des anderen- erklärt. Die „Gewaltfreie Kommunikation“ ist mehr als eine erfolgreiche Gesprächsstrategie, es ist vielmehr eine Lebenshaltung.
    ISBN: 978-3-87387-454-1
    Link: https://www.junfermann.de/titel/gewaltfreie-kommunikation/998
    (empfohlen von A. Geuer, C. Eisenhardt, J. Nietzel & T. Zinburg)
  • Sappok, T. & Zepperitz, S. (2019). Das Alter der Gefühle – Über die Bedeutung der emotionalen Entwicklung bei geistiger Behinderung. Bern: Hogrefe.
    Mit „Das Alter der Gefühle“ beziehen sich die beiden Autorinnen auf das von Prof. Dr. Anton Došen, einem Kinder- / Jugendpsychiater und Autor, entwickelte SEO-Konzept (Schema van Emotionele Ontwikkeling). Sie machen deutlich, dass geistige Behinderung kein rein kognitives Problem ist, auch die emotionale Entwicklung kann beeinträchtigt sein. Das Buch hilft herausfordernde Verhaltensweisen sowie deren Ursache zu verstehen und entsprechend zu handeln. Es macht Ursachen, Bedürfnisse und Ängste deutlich, indem anhand des SEO die einzelnen Entwicklungsstufen betrachtet werden. Kurz, es bietet einen Handlungsansatz, um herausforderndes Verhalten bei Menschen mit einer geistigen Behinderung zu verstehen, zielgerichtet therapeutische Maßnahmen zu ergreifen und schlussendlich diese Verhaltensweisen zu vermeiden.
    ISBN 978-3-456-85594-3
    Link: https://hogrefe.com/de/shop/das-alter-der-gefuehle-91020.html
    (empfohlen von P. Zeuner, C. Moscelli & M. Gräfe)
  • v. Peter, S., Wilfer, A. & Gervink, A. (2019). Recoveryorientierte Gruppenarbeit für Menschen mit Psychoseerfahrungen. Ein Non-Manual. Köln: Psychiatrie Verlag.
    Das Fehlen von Hoffnung und sinngebender Erfahrungen bzw. Tätigkeiten konnten in der Bearbeitung des Themas „Verstehen warum - Aufrechterhaltende Faktoren einer Psychose“ als wichtige aufrechterhaltende Faktoren identifiziert werden. Dieses Buch bietet die Chance für Betroffene und Begleitende neue Wege zu gehen und eröffnet neue Perspektiven.
    Schon die Bezeichnung als „Non-Manual“ im Titel des Buches legt nahe, dass es sich hier nicht um eine Gruppenarbeit im Sinne einer Psychoedukation handeln soll. Vielmehr handelt es sich in dem von den Autor*innen entwickelten Gruppenformat um einen Erfahrungsaustausch von Menschen mit eigenen spezifischen Erfahrungsexpertisen in der Form einer moderierten Selbsthilfegruppe. Das nicht-manualisierte Gruppenkonzept soll durch Offenheit und Flexibilität des Formats den Teilnehmenden ermöglichen ihre eigenen Wege zu finden und sich unabhängig von Symptomen und Krankheitsbildern mit ihren eigenen Geschichten auseinander zu setzen. Das Buch ist sehr praxisorientiert aufgebaut. Nach einem Einführungsteil über recoveryorientierte Arbeitsweisen, allgemeine Hintergründe und Prinzipien folgen Ideen über Rahmenbedingungen zur Gruppensitzung, sowie Techniken im Erfahrungsaustausch, Umgang mit herausfordernden Situationen und mögliche Sitzungsthemen. Im Anschluss wird die durchgeführte Begleitforschung des recoveryorientierten Gruppenformates vorgestellt.
    ISBN: 9783-88414-960-7
    Link: www.psychiatrie.de/buecher/behandlung/von-peterwilfergervink-recoveryorientierte-gruppenarbeit.html
    (empfohlen von N. Eck, N. Günther, C. Merkle & A. Thielmann)
  • Weidner, F., Emme von der Ahe, H., Lesner, A. & Baer, U. (Hrsg.) (2016). Alter und Trauma - Unerhörtem Raum geben. Frankfurt am Main: Mabuse Verlag.
    Vom 01.09.2013 bis 31.08.2016 führte die PariSozial Minden-Lübbecke/Herford als Projektnehmer das Verbundprojekt „Alte Menschen und Traumata – Verständnis, Erprobung und Multiplikation von Interventions- und Fortbildungsmöglichkeiten“ durch. Das Projekt wandte sich an Betroffene selbst und deren Angehörige, Mitarbeitende der Pflegedienstleister und ehrenamtlich Tätige und hatte das Ziel Helfer*innen für die Situation älterer Menschen mit lang zurückliegenden Traumatisierungen zu sensibilisieren und Grenzüberschreitungen in Pflegesituationen, Retraumatisierungen und Trauma-Reaktivierungen zu vermeiden. Im Rahmen des Projekts wurden Hilfen für betroffene ältere Menschen und deren Begleiterinnen und Begleiter entwickelt.
    ISBN: 978-3-86321-336-7
    Link: https://www.alterundtrauma.de/ergebnisse/abschlussbericht.html
    (empfohlen von A. Dold, A.-C. Kaup & A. Ruland)
  • Zinkler, M., Mahlke, C. & Marschner, R. (2019). Selbstbestimmung und Solidarität. Unterstützte Entscheidungsfindung in der psychiatrischen Praxis. Köln: Psychiatrie Verlag.
    Das Herausgeberwerk ermöglicht professionell psychiatrisch Tätigen einen soliden Einblick in die Aktualität der Thematik „unterstützte Entscheidungsfindung“ (UE) im Zusammenhang des gegenwärtigen gesundheitspolitischen Kontextes, nämlich der Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderung (u.a. Ratifizierung der UN-Konvention und Zielvorgaben des Bundesteilhabegesetzes). Verfasst von verschiedenen Autoren, setzen sich schwerpunktbezogene Kapitel einerseits mit störungsspezifischen Herausforderungen bei Menschen mit kommunikativen Einschränkungen (z.B. der geistigen Behinderung oder der Autismus-Spektrum-Störung), Demenz, Depressionen und Psychosen auseinander. Anderseits werden auch Setting-oder allgemeinbezogene Themen zur Realisierung der UE und Teilhabeleistungen beleuchtet. Im Zusammenhang mit etwaigen Besonderheiten im Umgang mit den Wünschen und Präferenzen beeinträchtigter Menschen werden praxisorientierte, konzeptionell-kommunikative Möglichkeiten und (Fall)Beispiele beschrieben. Zentraler Inhalt ist es, die unterstützte Entscheidungsfindung trotz vorhandener Herausforderungen in der Begleitung von beeinträchtigten Menschen mit einer Zuhilfenahme von Alternativen (z.B. Peer-Arbeit, Patient*innenvertreter*innen) und dadurch eine Ermöglichung erweiterter Praxismöglichkeiten unter Berücksichtigung jeweiliger Verhältnismäßigkeiten zu erzielen.
    Das Buch bietet somit eine vielschichtige Grundlage über die UE zur fundierten Kenntniserweiterung für die psychiatrische Praxis.
    ISBN: 978-3-88414-919-5/ E-Book: 978-3-8274-2865-3
    Link: https://psychiatrie-verlag.de/product/selbstbestimmung-und-solidaritaet/
    (empfohlen von A. N. Dogan, C. Mallmann & W. Wilting-Weiß)
 
Studiengang-Finder:
Bachelor-Studiengänge:
ManagementSoziale Arbeit berufsbegleitend
ManagementDiakonie im Sozialraum
Psychische GesundheitBachelor Psychische Gesundheit
HeilpädagogikBachelor Heilpädagogik
Zertifikats-Angebote:
OrganisationsentwicklungZertifikats-Studium Personalmanagement
Master-Studiengänge:
OrganisationsentwicklungOrganisationsentwicklung (Master)
Community Mental HealthCommunity Mental Health (Master)
Tagungsunterlagen

Hier klicken -> zu den Tagungsunterlagen-> Hier finden Sie die Tagungs-Unterlagen

Profitieren von Menschen
und Netzwerken:

->



-> 


->

Berufs-
begleitend
Studieren


Kleine
Lerngruppen


Beruflich
weiter-
kommen

ONLINE bewerben
Hier können Sie sich
ONLINE für einen
Studienplatz bewerben...


Folgen Sie uns auf:
Folgen Sie uns auf FacebookFolgen Sie uns auf TwitterAbsolventInnen können sich auf XING vernetzenUnsere Videos auf YouTube

Datenschutzerklärung

Wir verwenden Cookies
Wir können diese zur Analyse unserer Besucherdaten platzieren, um unsere Website zu verbessern und personalisierte Inhalte anzuzeigen.
Notwendig
Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können in unserem System nicht ausgeschaltet werden.
Wir verwenden diese Cookies, um mit statistischen Informationen die Leistung unserer Website zu messen und verbessern.
Wir verwenden diese Cookies, um die Funktionalität zu verbessern und die Personalisierung zu ermöglichen, beispielsweise Multimediainhalte und die Verwendung von sozialen Medien.
  • Notwendig
    PHPSESSID
    Domainname: www.fh-diakonie.de
    Ablauf: Browsersitzung
    Anbieter: FH-Diakonie

    __cf_bm
    Domainname: trainex.de
    Ablauf: 30 Minuten
    Anbieter: Trainex

    mcookie
    Domainname: fh-diakonie.de
    Ablauf: 2 Jahre
    Anbieter: FH-Diakonie

    Funktional
    _ga Google Analytics
    Ablauf: 2 Jahre

    _gat Google Analytics
    Ablauf: 1 Minute

    _gid Google Analytics
    Ablauf: 1 Tag
  • Cookie-Richtlinie

    Aktualisiert: 25.02.2021 14:30

    Was sind Cookies?
    Cookies und ähnliche Technologien sind sehr kleine Textdokumente oder Codeteile, die oft einen eindeutigen Identifikationscode enthalten. Wenn Sie eine Website besuchen oder eine mobile Anwendung verwenden, bittet ein Computer Ihren Computer oder Ihr mobiles Gerät um die Erlaubnis, diese Datei auf Ihrem Computer oder mobilen Gerät zu speichern und Zugang zu Informationen zu erhalten. Informationen, die durch Cookies und ähnliche Technologien gesammelt werden, können das Datum und die Uhrzeit des Besuchs sowie die Art und Weise, wie Sie eine bestimmte Website oder mobile Anwendung nutzen, beinhalten.

    Warum verwenden wir Cookies?
    Cookies sorgen dafür, dass Sie während Ihres Besuchs eingeloggt bleiben, alle Ihre Einstellungen gespeichert bleiben, Sie sicher die Website nutzen können und diese weiterhin reibungslos funktioniert. Die Cookies stellen auch sicher, dass wir sehen können, wie unsere Website genutzt wird und wie wir sie verbessern können. Darüber hinaus können je nach Ihren Präferenzen unsere eigenen Cookies verwendet werden, um Ihnen gezielte Werbung zu präsentieren.

    Welche Art von Cookies verwenden wir?

    Notwendige Cookies
    Diese Cookies sind notwendig, damit die Website ordnungsgemäß funktioniert. Einige der folgenden Aktionen können mit diesen Cookies durchgeführt werden.
    - Speichern Sie Ihre Cookie-Einstellungen für diese Website
    - Speichern von Spracheinstellungen
    - Melden Sie sich bei unserem Portal an. Wir müssen überprüfen, ob Sie eingeloggt sind.

    Funktionale Cookies
    Diese Cookies werden verwendet, um statistische Informationen über die Nutzung unserer Website zu sammeln, auch Analyse-Cookies genannt. Wir verwenden diese Daten zur Leistungssteigerung und Webseitenoptimierung.

    Marketing Cookies
    Diese Cookies werden von externen Werbepartnern gesetzt und dienen der Profilerstellung und Datenverfolgung über mehrere Websites hinweg. Wenn Sie diese Cookies akzeptieren, können wir unsere Werbung auf anderen Websites basierend auf Ihrem Benutzerprofil und Ihren Präferenzen anzeigen.

    Diese Cookies speichern auch Daten darüber, wie viele Besucher unsere Werbung gesehen oder angeklickt haben, um Werbekampagnen zu optimieren.

Impressum Datenschutz