Zur Startseite - Home
Management
Soziale Arbeit und Diakonik
Psychische Gesundheit
Pflege
Schwerpunkt NeuroCare
Blog 'Pflege'
Ergotherapie
Heilpädagogik
Zertifikats-Angebote
Organisationsentwicklung
CommunityMentalHealth (MA)
Zusatzqualifikationen
Beratungs-Hotline der FH der Diakonie
Vielen Dank ...

... Felix und Intec für die Versorgung der Pferde ;-)

11.07.2018 NL

11. - Tag Buurtzorg in Deutschland (Teil 1)

> zum Vergrößern anklickenEs gibt bereits Pflegedienste in Deutschland, die nach der Philosophie und dem Konzept von Buurtzorg arbeiten. Aber es gibt zwei, bald bereits drei Teams, welche die original Marke Buurtzorg aus den Niederlanden in Deutschland übernommen haben. Ich hatte heute die Möglichkeit Buurtzorg in Emsdetten zu besuchen. Die Buurtzorg Teams Emsdetten und Hörstel haben offiziell im September 2017 begonnen...

Gerade findet sich ein Team in Münster zusammen. Die Teams Emsdetten und Hörstel befinden sich derzeit noch in der Umstellungsphase. Als erste Teams in Deutschland haben sie auch Hürden zu überwinden was das Implementieren betrifft.

Zu den größten Stolpersteinen gehören:

  1. Die Verhandlungen mit den Krankenkassen

Bislang war die Lage für alle ambulanten Pflegedienste in Deutschland klar. Es wurde nach Leistungskatalogen abgerechnet. Die Leistungen wurden in Module zusammengefasst, da noch lange nicht jede Leistung mit jeder kombiniert werden kann.

Mit dem Buurtzorgmodell wird weiterhin nach den Pflegegraden abgerechnet. Aber haben wir z.B. Pflegegrad 2 und somit Sachleistungen von 689 Euro plus 125 Euro Entlastungsleistungen, werden diese zusammengefasst und es wird eine bestimmte Zeit abgerechnet, die für dieses Geld dann zur Verfügung steht. Es ist so, dass die Pflegefachkraft dann jedoch ganz individuell schauen kann was der Patient/Klient benötigt. Aus den Niederlanden wird übernommen, dass ca.40 % der Zeit für Bürokratie und Netzwerkarbeit genutzt werden kann und 60 % für Pflege, Betreuung etc. Es muss jetzt nicht mehr nach Modulen abgerechnet werden, die teilweise nicht mal so zusammengestellt werden können, dass der Patient/Klient alle notwendigen Leistungen erhalten kann. Falls mehr Leistungen benötigt werden, als Geld durch die Pflegeversicherung vorhanden ist, muss nach wie vor geschaut werden, ob ein Verschlimmerungsantrag gestellt werden muss. Vielleicht kann aber auch das informelle Netzwerk wie Angehörige, Freunde, Nachbarn noch etwas übernehmen. Ich hoffe der Vorteil ist verständlich. Jetzt muss das Ganze mit der Krankenkasse weiter ausgehandelt werden, ob und wie ganz genau die Abrechnung verlaufen kann. Dafür drücke ich fest die Daumen.

  1. Patienten/Klienten und Angehörige, bzw. die allgemeine Bevölkerung vom Konzept überzeugen

Unsere Patienten/Klienten sind gewohnt, dass die Pflegefachperson Defizite durch Hilfe ausgleicht. Durch den Zeitdruck wurde der Patient eher mehr hospitalisiert und deaktiviert. Es war und ist einfach keine Zeit sich noch um Unterstützung zur Selbsthilfe zu kümmern. Aber, es ist offenbar auch gar nicht so leicht, Patienten/Klienten und ihre Angehörigen davon zu überzeugen sich selbst mehr zu aktivieren und das Angehörige mehr mit in das Rad packen. Es gibt genug Menschen, die auf ihre Leistungen bestehen, da sie ja auch so viele Jahre in die Krankenkasse eingezahlt haben. Das sie unterstützt werden sollen um wieder selbstständiger zu werden, befindet sich dann im Hintergrund. Es wird glaube ich auch noch einiges an Arbeit und Zeit einnehmen, das Bewusstsein für die Philosophie von Buurtzorg in unserer Gesellschaft zu schärfen und die Bereitschaft der Betroffnen ein Modell wie Buurtzorg auch anzunehmen. Damit steht und fällt natürlich so ein neues Konzept. Buurtzorg fordert eben auch auf.

  1. Teams müssen sich finden

Eine Aufgabe die sich auch in den Teams im Münsterland wiederspiegeln ist das Zusammenwachsen der Teams. Wir sind in Deutschland schließlich andere Strukturen gewohnt, wie bereits in einem meiner vorherigen Posts beschrieben. Auch menschlich müssen die Teams zusammenpassen und die Teammitglieder für diese Art von Teamarbeit einige Eigenschaften mitbringen und/oder erlernen. Es war so, dass einige Mitarbeiter sich auch vom neuen Buurtzorg Pflegedienst getrennt haben, da sie sich mit dem Konzept nicht identifizieren konnten. Also hier zeigt sich wieder, selbstorganisierte Teams sind nicht für jeden etwas, aber einige sind dankbar das sie mehr Verantwortung bekommen, Kreativität mehr ausleben können, etc.

Ich werde diesen Post teilen, da es sonst zu viel wird.

< zurückAm 26. September findet übrigens in Steinfurt der Buurtzorg Kongress statt, mit einem interessanten Programm für alle Buurtzorginteressierten.

Bis zum 12. September kann man sich anmelden unter: Netzwerk Gesundheitswirtschaft Münsterland

Morgen gibt es den zweiten Teil!!! Dann geht es um die Vorteile von Buurtzorg im Gegensatz zum konventionellen Pflegedienst aus Sicht des „Teambegleiters“ von Buurtzorg Emsdetten.

Eure Melanie

< zurück
Seite drucken
 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.
Weitere Informationen.
Impressum

OK

Blog-Roll:

-> ARD Mediathek: FAKT

-> Buurtzorg Kongress

-> WDR5 Mediathek: Buurtzorg

-> Omaha-Klassifikation

-> Buurtzorg

-> Studiengang Pflege

-> Prof. Dr. Meißner

-> Prof. Dr. Tacke

-> Krankenhaus Warstein

-> Imkerei Felix Reher

-> FH-Diakonie


--------------<>--------------

Best of Netherland:

-> Aquazoo Leeuwarden

-> Oldehove Leeuwarden

-> De alte Faenen Nationalpark

-> Kulturhauptstadt 2018

-> netherlands-tourism.com

Gefällt Dir?

teilen tweeten moodlen

Schnell-Teiler:

ONLINE bewerben
Hier können Sie sich
ONLINE für einen
Studienplatz bewerben...


Folgen Sie uns auf:
Folgen Sie uns auf FacebookFolgen Sie uns auf TwitterAbsolventInnen können sich auf XING vernetzenUnsere Videos auf YouTube

Datenschutzerklärung