Zur Startseite - Home
Management
Soziale Arbeit und Diakonik
Psychische Gesundheit
Pflege
Schwerpunkt NeuroCare
Blog 'Pflege'
Ergotherapie
Heilpädagogik
Zertifikats-Angebote
Organisationsentwicklung
CommunityMentalHealth (MA)
Zusatzqualifikationen
Beratungs-Hotline der FH der Diakonie
Ev. Klinikum Bethel
DU MACHST DEN UNTERSCHIED ...
Zum Webauftritt
22.08.2019 Vorletzter Tag

Heute mal was anderes


Grüß Gott!

Auf meiner Station daheim gibt es natürlich auch eine onkologische Tagesklinik und die Schwestern dort gehören ebenso zum Team. Tatsächlich habe ich aber noch nie wirklich nachgedacht, wie dort so der Alltag ist. Heute durfte ich dann meinen Tag in der Tageskinik des St. Anna verbringen und war wirklich total geflasht. Zum Einen ist die Tagesklinik viel größer (mit 3 Behandlungsräumen, einem Spielzimmer, 2 Zimmern mit Betten und ein Zimmer mit mehreren Liegen) obwohl ich immer dachte, dass Bethel mehr onkologische Patienten versorgt.  Nach heute bin ich mir über diesen Eindruck nicht mehr so sicher. Vielleicht liegt es einfach daran, dass meine Station daheim größer ist als die, auf der ich arbeite. Aber im St. Anna gibt es ja auch mehrere onkologische Stationen (2 "normale" mit je 11 Einzelzimmern und eine KMT-Station). Jedenfalls war es heute dann wieder ein anderes Arbeiten, mehr wie man es von der Notaufnahme vielleicht kennt, nur dass die Patienten einem bekannt sind (also zumindest den Schwestern). Es wurden Bluttransfusionen verabreicht, Chemotherapeutika gespritzt, Blutabnahmen durchgeführt und Katheter gespült. Auch da sind mir wieder so viele Unterschiede aufgefallen. Ich habe mich dann mit einer anderen Hospitantin aus Deutschland unterhalten, die gerade in der Ausbildung/Studium ist und im St. Anna einen zehnwöchigen Einsatz macht. Wir haben viel über die Unterschiede diskutiert und auch wenn in Österreich vieles anderes gehandhabt wird, ist es nicht so, dass ich sagen würde, dass Pflege hier viel viel besser ist. Es ist einfach nur anders mit vielen Vor- und Nachteilen. Aber genug davon. Da heute ein sehr ruhiger Tag war, hatte ich schon viel früher Feierabend und bin dann noch auf meine Station gegangen um dort zu helfen. Allerdings war es dort auch recht ruhig, sodass ich schon eine halbe Stunde eher Feierabend machen durfte. Den habe ich natürlich genutzt und bin wieder in die Wiener Innenstadt gefahren und habe mir das Festival am Rathausplatz angeschaut. Es war herrlich entspannt.

Ihr Lieben, ich hoffe, ihr hattet auch einen schönen Tag! Seid gesegnet!

Die Joana

< zurück
Seite drucken
 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.
Weitere Informationen.
Impressum

OK

Blog-Roll:

-> CHILD4CHILD: We are one

-> Kinderkrebshilfe AT

-> St. Anna Kinderspital

-> Studiengang Pflege

-> Prof. Dr. Tacke

-> EvKB Kinderonkologie

-> FH-Diakonie


--------------<>--------------

Best of Österreich:

-> Wien

Gefällt Dir?

teilen tweeten moodlen

Schnell-Teiler:

ONLINE bewerben
Hier können Sie sich
ONLINE für einen
Studienplatz bewerben...


Folgen Sie uns auf:
Folgen Sie uns auf FacebookFolgen Sie uns auf TwitterAbsolventInnen können sich auf XING vernetzenUnsere Videos auf YouTube

Datenschutzerklärung