Zur Startseite - Home
Management
Soziale Arbeit und Diakonik
Psychische Gesundheit
Pflege
Ergotherapie
Heilpädagogik
Ziel des Studiums
Zusatzqualifikationen
Stimmen zum Studium
Blog 'Heilpädagogik'
Fachtag 'TRIALOG'
Zertifikats-Angebote
Organisationsentwicklung
CommunityMentalHealth (MA)
Zusatzqualifikationen
Beratungs-Hotline der FH der Diakonie
Unsere Gesellschafter:
Zum Webauftritt
Aktuelles

Deutscher Behindertenrat: Forderungen zur Umsetzung des „European Accesibillity Act“


Link auf > www.teilhabestattausgrenzung.deDer „European Accessibility Act“ (kurz: EAA) ist besser bekannt als das europäische Gesetz für Barrierefreiheit. Inhaltlich legt es Anforderungen an die Barrierefreiheit für bestimmte Produkte und Dienstleitungen fest. Das betrifft viele Lebensbereiche. Unter anderem die Zugänglichkeit zu Geldautomaten und Bankdienstleitungen, sowie die Nutzbarkeit von Computern und Unterhaltungselektronik und auch die barrierefreie Nutzung der einheitlichen Notrufnummer 112.

Weil die Vorgaben bis zum 28. Juni 2022 in deutsches Recht umzusetzen sind hat der Deutsche Behindertenrat (kurz: DBR) hat nun ein Forderungspapier dazu vorgelegt. Er repräsentiert mehr als 2,5 Millionen betroffene Menschen. Er wurde vor etwas mehr als 20 Jahren in Berlin gegründet.

Inhaltlich fordert das Papier, das Deutschland die Rechte zur Teilhabe der Menschen mit Behinderung bei der Umsetzung der EAA in den Mittelpunkt rückt und die barrierefreien Zugang zu verschiedenen Produkten und Dienstleistungen als Menschenrecht anerkennt. Gestützt wird diese Forderung auch durch den Artikel 9 der UN-Behindertenrechtskonvention“ wonach Deutschland sicherstellen muss, dass Einrichtungen und Dienste die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen oder für sie bereitgestellt wurden, alle Aspekte der Zugänglichkeit für Menschen mit Behinderungen berücksichtigen. Dabei brauche Barrierefreiheit einheitliche technische Standards in Richtung gelingender Teilhabe. Ebenso muss damit ein wirksamer Verbraucherschutz einhergehen. So müssten Menschen mit Behinderungen einen Zugang zu leicht verständlichen und transparenten Informationen darüber bekommen, ob und inwieweit ein Produkt oder eine Dienstleistung barrierefrei gestaltet ist.

Ferner brauche es laut dem Forderungspapier begleitende Maßnahmen damit Barrierefreiheit möglichst umfassend Realität wird. Unter anderem deshalb sei das Thema Barrierefreiheit in die Weiterbildungsprogramme und Schulungsmodule aller Berufsparten einschließlich der Weiterqualifizierung aufzunehmen.

Das vollständige und umfangreiche Forderungspapier findet man hier.

Bild von katermikesch auf Pixabay

< zurück
als pdf-Datei laden

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen.

OK

Kategorien

Chronik

Aktuelles

Multimediales

Methoden

Weltweit

Stellen

Blogroll

bhponline.de

disability-history.de

heilpaedagogik-info.de

Blog im Dialog ...

Senden Sie uns Ihre »Kommentare und Gastbeiträge !

ONLINE bewerben
Hier können Sie sich
ONLINE für einen
Studienplatz bewerben...


Folgen Sie uns auf:
Folgen Sie uns auf FacebookFolgen Sie uns auf TwitterAbsolventInnen können sich auf XING vernetzenUnsere Videos auf YouTube

Datenschutzerklärung