Zur Startseite - Home
Management
Soziale Arbeit und Diakonik
Psychische Gesundheit
Pflege
Schwerpunkt NeuroCare
Blog 'Pflege'
Ergotherapie
Heilpädagogik
Zertifikats-Angebote
Organisationsentwicklung
CommunityMentalHealth (MA)
Zusatzqualifikationen
Beratungs-Hotline der FH der Diakonie
Weiterbildungsprojekt
"100 x Zukunft":

 

Alle Informationen / Unterlagen zum Projekt finden Sie auf der folgenden Seite:
Projekte

Tag 20

Adé Zürich (21. Sep. 2019)

Es war ein spannender Tag auf Station. Ich war gleich bei zwei OP´s in Folge mit dabei. Beide Patienten hatten Verbrennungen von 18% bis 35%. Zunächst musste der Körper ihm Hydrobad gereinigt und desinfiziert werden. Anschließend wurde die verbrannte Haut an einigen Stellen gelöst und mit Eigenhaut wieder verschlossen. Schaut Euch hierzu gerne meinen vorherigen Blog an - dort erkläre ich das vorgehen noch etwas genauer.
Nach zwei OP bei ca. 36 Grad im Saal ist man froh wieder im normal temperierten Bereich zu sein. Nach einer kleinen Pause und der Wiederaufnahme des Patienten aus dem OP ist uns dieser ins Vorhofflimmern gerutscht. Vorhofflimmern, wird auch als absolute Arrhythmie bezeichnet. Sie besteht bei einer vorübergehenden oder dauerhaften Herzrhythmusstörungen. Nun war diese beim Patienten nicht selbstlimitierend, sodass wir eingreifen mussten. Denn bei Patienten mit Vorhofflimmern können sich durch die unregelmäßige Blutzirkulation Gerinnsel, sogenannte Thromben, im Vorhof des Herzens bilden. Losgelöst und mit dem Blutstrom ins Gehirn geströmt, können diese Thromben eine Arterie verschließen und so zu einem Schlaganfall führen. Deshalb haben wir uns dazu entschieden eine Kardioversion am Patienten durchzuführen. Unter dem Begriff „Kardioversion“ versteht man eine Maßnahme zur Wiederherstellung des normalen Herzschlags bei Herzrhythmusstörungen wie Vorhofflimmern. Das Ziel ist es, das Herz wieder in den sogenannten Sinusrhythmus – den normalen, regelmäßigen Herzschlag – zurückzuführen. Vorhofflimmern stellt eine Funktionsstörung dar, bei der die Reizausbreitung unkoordiniert abläuft. Ausgehend vom Sinusrhythmus wird die rhythmische Bewegung des Herzens gesteuert. Mittels der elektrischen Kardioversion wird versucht, eine geordnete Aktivität des Sinusknotens – des elektrischen Taktgebers der Herzaktion – wiederherzustellen, sodass das Herz wieder im Rhythmus schlägt. Nach einer Kurnarkose des Patienten - die im USZ nach bestandener Prüfung von der Pflege selbständig durchgeführt werden darf, wird mithilfe von Stromstößen (die mit einer wesentlich geringeren Dosis als beispielsweise bei der Defibrillation abgegeben werden) der Herzrhythmus zurück in den Sinusrhythmus versetzt. Impulsgeber für die Stromstöße ist dabei der Herzschlag, der vom EKG erfasst wird. So kann das Risiko eines Auftretens von Kammerflimmern reduziert werden. Die Kardioversion war bereits nach dem ersten Stromstoß erfolgreich - der Patient war wieder im normalen Sinusrhytmus.
Nach dem vielen Input war der letzte Dienst sehr schnell vorbei. Am Dienstende versammelte sich alle Mitarbeiter im Pausenraum um mich zu verabschieden. Nachdem ich umgezogen war musste ich mich beeilen, da ich meinen Zimmerschlüssel noch abgeben musste. Leider kann man nur Werktags die Schlüssel abgeben, sodass ich mir noch für einen Nacht ein Zimmer im Hotel nehmen musste.
Meinen letzten Tag in Zürich möchte ich noch genießen, bevor es dann heute Abend über Nacht mit dem Bus zurück nach Deutschland geht.
Einen abschließenden Bericht möchte ich Euch noch am Sonntag zukommen lassen.

Bis dahin

Jan-Niklas Schleef 

 
< zurück
Seite drucken
 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.
Weitere Informationen.
Impressum

OK

Pflege 2019 in ...

... der Schweiz - das Blog von Dominik Leßmann:

-> zum Blog

-> zum Blog

... Österreich - das Blog von Joana Beyer:

-> zum Blog

-> zum Blog

... England - das Blog von Nadine Recke:

-> zum Blog

-> zum Blog

... der Schweiz - das Blog von Marcel Wolff:

-> zum Blog

-> zum Blog

... Indien - das Blog von Sophy Friesen:

-> zum Blog

-> zum Blog

... der Türkei - das Blog von Elif Berber:

-> zum Blog

-> zum Blog

Gefällt Dir?

teilen tweeten moodlen

Weiter gehts mit mehr...

->



-> 


->

Berufs-
begleitend
Studieren


praxisnahes
Studium


Netzwerke
nutzen

ONLINE bewerben
Hier können Sie sich
ONLINE für einen
Studienplatz bewerben...


Folgen Sie uns auf:
Folgen Sie uns auf FacebookFolgen Sie uns auf TwitterAbsolventInnen können sich auf XING vernetzenUnsere Videos auf YouTube

Datenschutzerklärung