Zur Startseite - Home
Management
Soziale Arbeit und Diakonik
Psychische Gesundheit
Pflege
Schwerpunkt NeuroCare
Blog 'Pflege'
Klinik Inklusiv
Ergotherapie
Heilpädagogik
Zertifikats-Angebote
Organisationsentwicklung
CommunityMentalHealth (MA)
Zusatzqualifikationen
Beratungs-Hotline der FH der Diakonie
Weiterbildungsprojekt
"100 x Zukunft":

 

Alle Informationen / Unterlagen zum Projekt finden Sie auf der folgenden Seite:
Projekte

11. + 12.09.2019 Schweiz - Gossau / St. Gallen

Die letzten Tage sind gezählt Tag 18 & 19

Grüezi liebe Leser/Innen,

gestern dufte ich eine diplomierte Fachkraft im Wundmanagement begleiten & heute war Bürozeit in der Pflegeentwicklung. Der Tag am Mittwoch begann sogar erst um 8:15 Uhr. Auch eine sehr angenehme Zeit. Meine Zugverbindung hatte seit vier Wochen mal Verspätung, wobei ich knapp dran war meinen Anschlussbus zu verpassen - Adrenalin pur am frühen Morgen..

Doch ich habe es rechtzeitig noch geschafft meinen Anschlussbus zu bekommen, wäre er 30sec früher gefahren, hätte das anders ausgesehen. Als ich im Wundzentrum angekommen war, wurde ich schon erwartet und bin mit einer Wundexpertin in einen Untersuchungsraum gegangen. Dort hat sie mir die Räumlichkeiten gezeigt und am Pc erklärt, welche Patienten wir heute erwarten. Am Vormittag sind es vier Patienten gewesen mit leichten Wunden, zum Beispiel nach einer chronischen Wunde am Bein, wo die Behandlung hier nach etwa drei Monaten für das Wundzentrum abgeschlossen ist.

Ein anderer Patient kam mit sogenannten Rhagarden (=Risse) an den Füßen, Wunden an den Händen & geschwollene und geröteten Beinen. In der Vorgeschichte war bereits eine Angiographie gemacht worden, um den Gefäßstatus zu erfassen, wobei keine Einschränkungen festgestellt wurden. Dennoch wollte der Hausarzt dies von Wundexperten abgeklärt haben. Die Mitarbeiter des Wundzentrums waren aber ganz klar der Ansicht, dass dies auch und zum größten Teil dermatologisch ein Problem ist. Somit wurde er vom Sprechstunden Arzt im Wundzentrum an einen Dermatologen & Orthopäden empfohlen.

Nach den Terminen im Wundzentrum ging es noch auf die Stationen, wo Empfehlungen zu besonders komplexen Wunden gegeben wurden. Am Nachmittag gab es noch interessante Patienten in der Sprechstunde. Ein Herr der im März aufgrund einer Sepsis durch ein Bakterium drei Wochen auf der Intensivstation lag, denn die Bakterien hatten sich unter die Haut "gefressen" und somit Arme, Beine und Teile des Gesichts zu Läsionen erscheinen lassen. Der Patient war nun zum letzten mal im Wundzentrum, da keine offenen Wunden mehr zukünftig zu behandeln sind. Es sind lediglich großflächige Narben zurück geblieben, die den ganzen vorderen Oberschenkel - und Schienbeinbereich sowie die Arme verzieren. Glück im Unglück für diesen Patienten und super faszinierend zu sehen, da mir auch die Verlaufsbilder von März bis heute gezeigt wurden. Während und nach diesem Patienten kamen immer weitere Patienten für die Hand-, Plastische- und Wiederherstellungschirurgie, die ich mir ansehen durfte. Recht schnell ging dieser doch so spannende Tag um.

Am heutigen Donnerstag war Arbeitsbeginn um 8 Uhr, ich wusste erst nicht recht, was heute auf mich zukam, da es nur hieß, es ginge zunächst ins Büro. Von dort aus wurde ich von einer Pflegekraft mit einem Masterabschluss in Advance Nursing Practice begrüßt. Sie berichtete mir von ihrem Werdegang und, dass sie sich für die (Tracheo-)Stomapflege so begeistert hat, dass sie nun ihre Profession gefunden hat und in diesem speziellen Bereich die einzige ist. Wir sind auf Station gegangen, denn dort war eine Patientin, die eine geplante Kehlkopfentfernung aufgrund eines Tumors erhalten wird. Meine Anleiterin hat ihr in einem ca. 1 1/2h Gespräch alles in Hinblick auf Pflege, Hinweisen & Gefahren erklärt. Im Anschluss an das Gespräch hatte sich eine bereits Kehlkopfentfernte Patienten bereit erklärt, mit ihr zu sprechen, um offene Fragen zu klären. Sehr berührend war es anzusehen, denn beide konnten nur mit Hilfe von Block und Stift kommunizieren. Ebenfalls sehr schön zu beobachten, wie viel Kraft die bereits betroffene Patientin der noch bevorstehenden Patientin mit der OP übermitteln wollte. Beide liegen seit einigen Tagen in einem Zimmer und haben bisher noch nicht kommuniziert. Eventuell ist somit das Eis gebrochen.

Danach gab es noch eine ausführliche und große Besprechung mit einer Leitung, denn es gab viel Gegenwind für eine Leitlinie, die meine Anleiterin vor einiger Zeit heraus gebracht hat. In diesem Gespräch wurde sie für ein weiteres Gespräch im interdisziplinären Team gestärkt, um für ihre Leitlinie zu argumentieren. Sehr interessant solche Gespräche auch mal mitzubekommen.

Am Nachmittag bin ich mit einer anderen Absolventin mitgegangen. Wir waren auf Stationen wie der Pneumologie oder Inneren Medizin, um  Pflegekräften in komplexen pflegerischen Situationen Hilfe an die Hand zu geben. Ebenfalls gab es ein Begleitungsgespräch einer Anleiterin un einer beginnenden Bachelorstudentin. Ihre Aufgabe ist es ebenfalls Studenten auf ihrem Weg auf Station zu begleiten. 

Heute war es sehr schön zu sehen, wie akademisierte Pflegefachkräfte in der Praxis eingesetzt werden. Morgen bricht mein allerletzter Tag an. Ich freue mich sehr auf die Abreise am Samstag nach Hause. Vier Wochen können sehr lang werden.. 

Bis zum nächsten und voraussichtlich letzten Beitrag, eure Lea.

< zurück
 
Pflege 2020 in ...

... Wien (Österreich) - das Blog von Iwana Gräfner:

-> zum Blog

-> zum Blog

... Wien (Österreich) - das Blog von Merve Kaya:

-> zum Blog

-> zum Blog

... Salzburg (Österreich) - das Blog von Rebecca Fehrentz und Jana Gesing:

-> zum Blog

-> zum Blog

... Wien (Österreich) - das Blog von Jennifer Petersen:

-> zum Blog

-> zum Blog

... Salzburg (Österreich) - das Blog von Lena Kunst:

-> zum Blog

-> zum Blog

Gefällt Dir?

teilen tweeten moodlen

Weiter gehts mit mehr...

->



-> 


->

Berufs-
begleitend
Studieren


praxisnahes
Studium


Netzwerke
nutzen

ONLINE bewerben
Hier können Sie sich
ONLINE für einen
Studienplatz bewerben...


Folgen Sie uns auf:
Folgen Sie uns auf FacebookFolgen Sie uns auf TwitterAbsolventInnen können sich auf XING vernetzenUnsere Videos auf YouTube

Datenschutzerklärung

Wir verwenden Cookies
Wir können diese zur Analyse unserer Besucherdaten platzieren, um unsere Website zu verbessern und personalisierte Inhalte anzuzeigen.
Notwendig
Diese Cookies sind für die Funktionalität unserer Website erforderlich und können in unserem System nicht ausgeschaltet werden.
Wir verwenden diese Cookies, um mit statistischen Informationen die Leistung unserer Website zu messen und verbessern.
Wir verwenden diese Cookies, um die Funktionalität zu verbessern und die Personalisierung zu ermöglichen, beispielsweise Multimediainhalte und die Verwendung von sozialen Medien.
  • Notwendig
    PHPSESSID
    Domainname: www.fh-diakonie.de
    Ablauf: Browsersitzung
    Anbieter: FH-Diakonie

    __cf_bm
    Domainname: trainex.de
    Ablauf: 30 Minuten
    Anbieter: Trainex

    mcookie
    Domainname: fh-diakonie.de
    Ablauf: 2 Jahre
    Anbieter: FH-Diakonie

    Funktional
    _ga Google Analytics
    Ablauf: 2 Jahre

    _gat Google Analytics
    Ablauf: 1 Minute

    _gid Google Analytics
    Ablauf: 1 Tag
  • Cookie-Richtlinie

    Aktualisiert: 25.02.2021 14:30

    Was sind Cookies?
    Cookies und ähnliche Technologien sind sehr kleine Textdokumente oder Codeteile, die oft einen eindeutigen Identifikationscode enthalten. Wenn Sie eine Website besuchen oder eine mobile Anwendung verwenden, bittet ein Computer Ihren Computer oder Ihr mobiles Gerät um die Erlaubnis, diese Datei auf Ihrem Computer oder mobilen Gerät zu speichern und Zugang zu Informationen zu erhalten. Informationen, die durch Cookies und ähnliche Technologien gesammelt werden, können das Datum und die Uhrzeit des Besuchs sowie die Art und Weise, wie Sie eine bestimmte Website oder mobile Anwendung nutzen, beinhalten.

    Warum verwenden wir Cookies?
    Cookies sorgen dafür, dass Sie während Ihres Besuchs eingeloggt bleiben, alle Ihre Einstellungen gespeichert bleiben, Sie sicher die Website nutzen können und diese weiterhin reibungslos funktioniert. Die Cookies stellen auch sicher, dass wir sehen können, wie unsere Website genutzt wird und wie wir sie verbessern können. Darüber hinaus können je nach Ihren Präferenzen unsere eigenen Cookies verwendet werden, um Ihnen gezielte Werbung zu präsentieren.

    Welche Art von Cookies verwenden wir?

    Notwendige Cookies
    Diese Cookies sind notwendig, damit die Website ordnungsgemäß funktioniert. Einige der folgenden Aktionen können mit diesen Cookies durchgeführt werden.
    - Speichern Sie Ihre Cookie-Einstellungen für diese Website
    - Speichern von Spracheinstellungen
    - Melden Sie sich bei unserem Portal an. Wir müssen überprüfen, ob Sie eingeloggt sind.

    Funktionale Cookies
    Diese Cookies werden verwendet, um statistische Informationen über die Nutzung unserer Website zu sammeln, auch Analyse-Cookies genannt. Wir verwenden diese Daten zur Leistungssteigerung und Webseitenoptimierung.

    Marketing Cookies
    Diese Cookies werden von externen Werbepartnern gesetzt und dienen der Profilerstellung und Datenverfolgung über mehrere Websites hinweg. Wenn Sie diese Cookies akzeptieren, können wir unsere Werbung auf anderen Websites basierend auf Ihrem Benutzerprofil und Ihren Präferenzen anzeigen.

    Diese Cookies speichern auch Daten darüber, wie viele Besucher unsere Werbung gesehen oder angeklickt haben, um Werbekampagnen zu optimieren.

Impressum Datenschutz