Zur Startseite - Home
Management
Soziale Arbeit und Diakonik
Psychische Gesundheit
Pflege
Schwerpunkt NeuroCare
Blog 'Pflege'
Ergotherapie
Heilpädagogik
Zertifikats-Angebote
Organisationsentwicklung
CommunityMentalHealth (MA)
Zusatzqualifikationen
Beratungs-Hotline der FH der Diakonie
Weiterbildungsprojekt
"100 x Zukunft":

 

Alle Informationen / Unterlagen zum Projekt finden Sie auf der folgenden Seite:
Projekte

16.07.2018 Thailand

Thailand - ein gelbes Königreich

Hallo liebe Blog-Leser,

Nach dem spannenden aber auch sehr anstrengenden Wochenende begann unsere Arbeit heute wieder um 9 Uhr im Baan Thammapakorn. Wir wurden wieder herzlich von den Bewohnern begrüßt und konnten die Pflegeassistentin, die heute alleine zuständig war, tatkräftig unterstützen. Die Bewohnerin, die letzte Woche in das Krankenhaus gebracht wurde, war heute wieder da...

> zum Vergrößern anklicken Ihr ging es leider immer noch so schlecht, dass sie aus dem B-Bereich (mittelschwere Pflege) in den C-Bereich (aufwändige Pflege) umziehen musste. Die Bewohnerin hatte einen Schlaganfall erlitten und kann ihre linke Seite nicht mehr bewegen. Nach dem Umzug in den C-Bereich wurde sofort der Blutdruck gemessen. Wir hatten das Gefühl, dass die Pflegeassistenten sich unsicher waren, ob der Blutdruck so in Ordnung sei. Wir haben dann etwas über die Blutdruckgrenzwerte erklärt und auf die Besonderheiten und Symptome bei einem Schlaganfall hingewiesen. Unsere Pflegeassistentin hat dann auch sofort ihren Blutdruck kontrolliert. In dem C-Bereich liegen die meisten Bewohner im Bett und viele sehen sehr unterernährt aus. Eine künstliche Ernährung über eine Magensonde ist dort aber auch möglich. Trotz der schweren Pflegebedürftigkeit sind nur 2 Pflegeassistenten am Tag für 25 Bewohner zuständig. Die Pflegeassistentin arbeitet am Tag von 7.00-17.00 Uhr. In der Nacht (also ab 17:00 Uhr) gibt es zwei Nachtbereitschaften, die für das ganze Pflegeheim zuständig sind. Ein Drei-Schicht-System, wie in Deutschland, gibt es hier nicht. Im Krankenhaus soll das jedoch anders sein. Zu erwähnen ist noch, dass die Schlaf- und Essbereiche videoüberwacht sind. Das ist aber wohl normal. Auch viele Straßen und öffentliche Plätze sind videoüberwacht.

> zum Vergrößern anklickenUns ist aufgefallen, dass die meisten Bewohner und das Personal gelbe T-Shirts oder Hemden tragen. Genauso ist die Mauer vor dem Pflegeheim mit einem gelben Tuch geschmückt. Gelb ist hier die Farbe des Königs. Warum das so ist? Der alte König Bhumibol hatte an einem Montag Geburtstag. Jeder Wochentag in Thailand hat eine eigene Farbe und eine eigene Buddha-Statue mit einer bestimmten Handhaltung. Oft sieht man in den Tempeln eine Reihe von verschiedenen Buddha-Statuen, welche die Wochentage symbolisieren.

> zum Vergrößern anklickenDie große Bedeutung des verstorbenen Königs Bhumibol zeigt sich aber das ganze Jahr über in ganz Thailand. So hängt in fast jedem Wohnzimmer einer thailändischen Familie ein Bild des Königs. Die meisten Bewohner haben auf ihren Nachttischen oder unter ihren Kopfkissen ein Bild des Königs stehen oder liegen. In fast jedem Tempel steht neben der Buddha-Statue auch ein Bild des Königs. Auch in den Straßen sind überall große Bilder des Königs zu sehen. Die Verehrung der Thailänder für ihren König ist so gut wie grenzenlos. Ein Geldschein, auf dem der Kopf des Königs zu sehen ist, darf zum Beispiel nicht geknickt werden und eine Beleidigung des Königs und seiner Familie kann mit einer Gefängnisstrafe von bis zu 15 Jahren verurteilt werden.

König Bhumipol Adulyadej bestieg den thailändischen Thron am 09.06.1946 und war seinerzeit das am längsten amtierende Staatsoberhaupt der Welt und der am längsten amtierende Monarch in der Geschichte Thailands. Nach seinem Tod 2016 legte die Regierung eine Staatstrauer von einem Jahr fest. Jeder Angestellte und Beamte des öffentlichen Dienstes musste schwarze Kleidung tragen. Durch viele Hilfsprojekte und Spendenaktionen im Land gewann er an Ansehen in der Bevölkerung. Sein Motto in der Regierungszeit war: „Ich werde das Land einzig zum Vorteil seiner Menschen regieren.“ Seit 2016 ist sein Sohn Maha Vajiralongkorn König und Staatsoberhaupt. Dieser ist aufgrund seines Privatlebens (viele verschiedene Ehen) nicht so beliebt, wie sein Vater. Diese Unbeliebtheit wird aber aufgrund des Majestätsbeleidigungs - Gesetzes nie in der Öffentlichkeit ausgesprochen.

> zum Vergrößern anklicken > zum Vergrößern anklicken > zum Vergrößern anklicken

Thailand ist seit 1932 eine konstitutionelle Erbmonarchie. Die Verfassung des Landes garantiert dem Volk allgemeine Grundrechte und Souveränität. Es gibt auch ein Parlament, das alle vier Jahre neu gewählt wird (Wahlpflicht). Politisch ist das Land sehr gespalten und teilweise instabil. Seit 2014 wird das Land vom Militär regiert. Ein Referendum im Jahre 2016 erlaubt dem Militär eine langfristige Machtausübung. Das Militär leitete den Umbau in ein autoritäres System ein. Der König hat keinen direkten Einfluss auf die Tagespolitik. Die Monarchie wird in dem von Korruption und großen Unterschied von arm und reich geprägten Land als wichtiger Stabilisierungsfaktor angesehen. Die Macht teilt sich der König mit dem Parlament. Seit 2002 gibt es 20 Ministerien und ihre Minister.

> zum Vergrößern anklickenIm Pflegeheim waren die Bewohner und auch unsere Dolmetscherin sehr erstaunt, dass Deutschland keine Königin oder König hat.

Mal wieder, eine ganz andere Welt als bei uns in Deutschland.

Allen einen schönen Abend,

La Goon, Katja und Jana

< zurück
Seite drucken
 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.
Weitere Informationen.
Impressum

OK

Pflege 2019 in ...

... der Schweiz - das Blog von Dominik Leßmann:

-> zum Blog

-> zum Blog

... Österreich - das Blog von Joana Beyer:

-> zum Blog

-> zum Blog

... England - das Blog von Nadine Recke:

-> zum Blog

-> zum Blog

... der Schweiz - das Blog von Marcel Wolff:

-> zum Blog

-> zum Blog

... Indien - das Blog von Sophy Friesen:

-> zum Blog

-> zum Blog

... der Türkei - das Blog von Elif Berber:

-> zum Blog

-> zum Blog

Gefällt Dir?

teilen tweeten moodlen

Weiter gehts mit mehr...

->



-> 


->

Berufs-
begleitend
Studieren


praxisnahes
Studium


Netzwerke
nutzen

ONLINE bewerben
Hier können Sie sich
ONLINE für einen
Studienplatz bewerben...


Folgen Sie uns auf:
Folgen Sie uns auf FacebookFolgen Sie uns auf TwitterAbsolventInnen können sich auf XING vernetzenUnsere Videos auf YouTube

Datenschutzerklärung