Zur Startseite - Home
Management
Soziale Arbeit und Diakonik
Psychische Gesundheit
Pflege
Schwerpunkt NeuroCare
Blog 'Pflege'
Ergotherapie
Heilpädagogik
Zertifikats-Angebote
Organisationsentwicklung
CommunityMentalHealth (MA)
Zusatzqualifikationen
Beratungs-Hotline der FH der Diakonie
Weiterbildungsprojekt
"100 x Zukunft":

 

Alle Informationen / Unterlagen zum Projekt finden Sie auf der folgenden Seite:
Projekte

14.05.2017

Sverige sjungar und Astrid Lindgren veränderte die Welt…


< zurück(c) astridlindgrensnas

... Vimmerby ist der Geburtsort von Astrid Lindgren. Die über 100 Kinderbücher der Schriftstellerin sind heute in mehr als 70 Sprachen übersetzt worden. Besonderes Merkmal in ihren Büchern ist der Respekt vor der kindlichen Autonomie. Des Weiteren beschreibt Astrid Lindgren starke und selbstständige Kinder, wobei sie dabei existentielle Erfahrungen wie das Böse nicht ausspart. Sie meint, dass Kinder diesen Erfahrungen durchaus gewachsen seien. Ich habe mir in Vimmerby eine Ausstellung angeschaut, in deren Mittelpunkt das Leben und das Werk der Autorin stehen. Besonders interessant fand ich den Garten, der Astrid Lindgrens Verhältnis zur Natur thematisierte. Dort steht auch der Bauernhof (siehe Foto oben), wo Astrid Lindgren geboren wurde und mit ihren Eltern und Geschwistern aufgewachsen war. Dieser Garten ist zum Entspannen gedacht. Man kann sich einfach mit Decken und Kissen auf den naturbelassenen Rasen legen. Die Kinder können sich frei bewegen und in der Natur spielen, genauso wie Astrid Lindgren in ihren Büchern die Pippi Langstrumpf beschreibt. Den Samstagabend habe ich dann mit einem typisch schwedischen Essen dem „Gravad Lax“ ausklingen lassen. Dieses ist gebeizter Lachs, der mit einer Honig Senf Sauce serviert wurde. Einfach lecker!

zum vergrößern > anklicken     zum vergrößern > anklicken

Nach einem interessanten Samstag habe ich den Sonntag ruhig angehen lassen. Eine Radtour durch das idyllische Land bei so sonnigem Wetter war dafür eine angenehme Maßnahme. Dabei fuhr ich mit meinem Fahrrad an wunderschönen Plätzen mit unzähligen Bauernhöfen vorbei. Diese Bauernhöfe kann man sich sowie in den Filmen von „Die Kinder von Bullerbü“ vorstellen. Sie haben die typische Farbe Rot mit weißer Umrandung. Die Ruhe und Stille auf dieser Radtour haben sich absolut auf meine Stimmung übertragen und ich konnte so richtig entspannen. Den Sonntagabend verbrachte ich in einer Gemeinschaft von tanzlustigen Menschen. Meine derzeitige Kollegin Rhiannon lud mich zu diesem Treffen ein. Ich war glücklich zu sehen, welche Freude und Spaß die Menschen miteinander hatten. Sie sangen schwedische Volkslieder und es wurde möglichst im Takt zur Melodie getanzt. Junge und alte Menschen waren hierbei zusammen und genossen die fröhliche Stimmung.

Für die nächste Woche habe ich mir noch viele Fragen über das Gesundheitssystem notiert, die ich versuchen werde mit meinen verschiedenen Mentorinnen zu klären.

Hej då

Mareike.

< zurück
Seite drucken
 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.
Weitere Informationen.
Impressum

OK

Pflege 2019 in ...

... Österreich- das Blog von Joana Beyer:

-> zum Blog

-> zum Blog

... England - das Blog von Nadine Recke:

-> zum Blog

-> zum Blog

... der Schweiz - das Blog von Marcel Wolff:

-> zum Blog

-> zum Blog

... Indien - das Blog von Sophy Friesen:

-> zum Blog

-> zum Blog

... der Türkei - das Blog von Elif Berber:

-> zum Blog

-> zum Blog

Gefällt Dir?

teilen tweeten moodlen

Weiter gehts mit mehr...

->



-> 


->

Berufs-
begleitend
Studieren


praxisnahes
Studium


Netzwerke
nutzen

ONLINE bewerben
Hier können Sie sich
ONLINE für einen
Studienplatz bewerben...


Folgen Sie uns auf:
Folgen Sie uns auf FacebookFolgen Sie uns auf TwitterAbsolventInnen können sich auf XING vernetzenUnsere Videos auf YouTube

Datenschutzerklärung