Prof. Dr. Michael Löhr : Professor/innen : Über uns : FH-Diakonie

    
  
 
Zur Startseite - Home
Leitbild
Gesellschafter
Netzwerk Partner
Hintergrund
Expertensuche
Professor/innen
Prof. Dr. Hilke Bertelsmann
Prof. Dr. Frank Dieckbreder
Prof. Dr. Tim Hagemann
Prof. Dr. Heidrun Kiessl
Prof. Dr. Alla Koval
Prof. Dr. Michael Löhr
Prof. Dr. Jörg Martens
Prof. Dr. Anne Meißner
Prof. Dr. Rüdiger Noelle
Prof. Dr. Michael Schulz
Prof. Dr. Doris Tacke
Prof. Dr. Pascal Wabnitz
Prof. Dr. Peter Weber
Prof. Dr. Thomas Zippert
Prof. Dr. Heiko Ulrich Zude
Wiss. Mitarbeiter/innen
Lehrbeauftragte
Verwaltung + Technik
Stellenangebote
Web-Shop
Beratungs-Hotline der FH der Diakonie
Unsere Gesellschafter:
Zum Webauftritt

» mehr zum Jubiläums-Programm '10 Jahre - Studieren. Wissen. Verändern.'

Prof. Dr. rer. medic. Michael Löhr

Professur
Psychiatrische Pflege

 

Schwerpunkt in der Lehre

  • Psychiatrische Pflege
  • Pflegewissenschaft

Forschungsschwerpunkte

  • Versorgungsrelevante Indikatoren in Psychiatrie und Psychosomatik (VIPP)
  • Einschätzung der Suizidalität durch psychiatrisch Pflegende
  • Intensive Betreuung als Intervention psychiatrisch Pflegender
  • Reduzierung von Konflikten und Eindämmungen in der Akutpsychiatrie
  • Demenzsensible Konzepte im Allgemeinkrankenhaus

Sprechstunde: nach Vereinbarung
Raum: G_2.09
e-mail: michael.loehr[at]fhdd.de

Kontaktadresse:
Fachhochschule der Diakonie
Bethelweg 8
33617 Bielefeld

Beruflicher Werdegang:

  • 2011 - 2013  Leitung der Stabsgruppe für Klinikentwicklung & Forschung
    LWL-Klinikum Gütersloh
  • 2003 – 2010 Assistent der Pflegedirektorin
    LWL-Klinikum Gütersloh
  • 2002 – 2003 Pflegerische Stationsleitung (Station für Menschen mit Demenz)
    LWL-Klinikum Gütersloh
  • 2000 – 2002  Krankenpfleger in der Abteilung für Innere Medizin, Schwerpunkt Sucht
    LWL-Klinikum Gütersloh
  • 1998 – 1999 Krankenpfleger im Zentral-OP
    Sankt Elisabeth Hospital Gütersloh
  • 1994 – 1998  Krankenpfleger

Studium und Ausbildung:

  • 2011 - 2014  Martin Luther Universität Halle/Saale: Doktorand am Institut für Gesundheits- und Pflegewissenschaft der medizinischen Fakultät – Dr. rer. medic.
  • 2009 – 2011 Hochschule Osnabrück: Konsekutiver Studiengang „Management im Gesundheitswesen“ - Master of Arts
  • 2005 – 2009 Fachhochschule Osnabrück: Berufsbegleitender Studiengang „Pflege- und Gesundheitsmanagement“ - Diplom Kaufmann (FH)
  • 1991 – 1994 Ev. Jung-Stilling Krankenhaus Siegen: Ausbildung zum Krankenpfleger

Auszeichnungen:

  • 2012 DGPPN-Preis für Pflege- und Gesundheitsfachberufe in Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik 2012:
    "Die Überwachung von Patientinnen und Patienten in der stationären psychiatrischen Akutversorgung – eine Literaturübersicht und die daraus abzuleitenden Konsequenzen für die praktische Umsetzung. - Praxisempfehlung Intensivbetreuungen -"
    - Arbeitsgruppe:  André Nienaber, Michael Schulz, Bruno Hemkendreis & Michael Löhr
  • 2011 BFLK Pflegepreis NRW 2011 (2. Preis):
    „Klinikweite Implementierung des Pflegestandards „Suizidprophylaxe“ in der LWL Klinik Gütersloh"
    - Arbeitsgruppe: Michael Löhr, Bruno Hemkendreis

Gutachter und Organisationstätigkeit:

  • Deutsche Fachgesellschaft für Psychiatrische Pflege
    - Mitglied des erweiterten Präsidiums
  • European Psychiatric Nurses (HORATIO)
    - Co-Chair of the Expert Panel of Horatio
    - Chair of the scientific commitee for the HORATIO Festival 2017 in Malta
  • Wissenschaftlicher Beirat Dreiländerkongress Psychiatrische Pflege
  • Deutsche Fachgesellschaft Psychiatrische Pflege e. V.  (DFPP)
    - Leiter der AG „Neues Entgeltsystem Psychiatrie“
  • Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik und Neurologie e. V.  (DGPPN)
    - Mitglied der Forschungsgruppe „Versorgungsindikatoren in Psychiatrie und Psychosomatik“ (VIPP)
    - Mitglied des Referates „Entgelt“
    - Mitglied des Referates „Pflege“
  • Bundesfachvereinigung leitender Pflegefachpersonen in der Psychiatrie e. V.  (BFLK)
    - Mitglied der Bundeskonferenz
    - Leiter des Netzwerks „Entgelt“
  • Dachverband Adherence Therapie e. V. (DV Adherence)
    - Mitglied des Vorstands (Kassenwart)
  • Alt werden in Gesellschaft und Sicherheit e. V. (AlGeSi)
    - Mitglied des Vorstandes (1. Vorsitzender)

Beiträge in wissenschaftlichen Zeitschriften (Peer reviewed)

  • Godemann, F., Wolff-Menzler, C., Löhr, M., & Wiegand, H. (2017). Routine Data Indicators of Treatment for Dementia and Old-Age Depression. GeroPsych, 30(1), pp. 27-33.
  • Rixe, J., Löhr, M. & Scf hulz, M. (2017). Konsequenzen der Akademisierung in der Pflege. Monitor Pflege. Fachzeitschrift für Versorgung, Management und Forschung in der Pflege, 3(1), 26 – 29.
  • Wabnitz, P., Kronmüller, K. T., Wieskus-Friedemann, E., Kliem, S., Hoppmann, J., Burek, M., Löhr, M., Kemper, U. & Nienaber, A. (2016). Nicht von schlechten Eltern–NischE: Ein Brückenkonzept familienorientierter Versorgung von Kindern mit psychisch oder suchtbelasteten Eltern. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 65(9), 668-687.
  • Löhr, M., Liekenbrock, A., Vilsmeier, F., Hemkendreis, B., Nienaber, A., Klessmann, R., Wabnitz, P., Schindler, C., Sauter, D., Oppermann, G., Ludowisy-Dehl, S., Schulz, M. & Heuft, G. (2016) Die Pflege-Patienten-Relationen in Psychiatrie und Psychosomatik (PPR-PP) – die pflegerische Basisbesetzung in der Behandlung Erwachsener. Z Psychosom Med Psychother. 62, 150-166. Tabelle 5 als [pdf]-Datei.
  • Mehl, S., Falkai, P., Berger, M., Löhr, M., Rujescu, D., Wolff, J., & Kircher, T. (2016). Leitlinienkonforme psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlung für Patienten mit Schizophrenie. Der Nervenarzt, 87(3), 286-294.
  • Nienaber, A., Wieskus-Friedemann, E., Kliem, S., Hoppmann, J., Kemper, U., Löhr, M., ... & Wabnitz, P. (2015). „NischE–Nicht von schlechten Eltern “–Evaluation eines Kooperationsprojektes zur Unterstützung von Kindern in Familien mit psychisch-oder suchtbelasteten Eltern. Das Gesundheitswesen. DOI: 10.1055/s-0035-1564249
  • Wolff-Menzler, C., Gyßer, S., Große, C., Häfner, S., Seemüller, F., Godemann, F., ... & Löhr, M. (2015). Aufnahme-und Entlassentscheidungen in der Psychiatrie. Der Nervenarzt. DOI: 10.1007/s00115-015-4385-7
  • Löhr, M., Sauter, D., Nienaber, A., Ahrens, R., Oppermann, G., Heinz, A., Schulz, M. (2015) Personalressourcen für psychiatrische Einrichtungen. Der Nervenarzt, eFirst, DOI: 10.1007/s00115-015-4356-z
  • Godemann, F., Wolff-Menzler, C., Löhr, M., Nietschke, R., Salize, HJ., Seemüller, F., Laengle, G. Wolff, J., Hauth, I. (2015) Berechnung der Personalbemessung bei einer Umsetzung von 100 % Psych-PV. Der Nervenarzt, eFirst, DOI: 10.1007/s00115-015-4354-1
  • Wolff, J., Berger, M., Normann, C., Godemann, F., Hauth, I., Klimke, A., & Löhr, M. (2015). Wohin führt die Konvergenz der Psychiatriebudgets?. Der Nervenarzt, 86(7), 852-856..
  • Häfner, S., Wolff-Menzler, C., Schulz, M., Noelle, R., Wiegand, H. F., Seemüller, F.,Löhr, M., ... & Godemann, F. (2015)Diagnostik metabolischer Risikofaktoren bei stationär-psychiatrischen Patienten. Psychiatrische Praxis. DOI: 10.1055/s-0034-1387623
  • Nienaber, A., Schulz, M., Noelle, R., Wiegand, H. F., Wolff-Menzler, C., Häfner, S., ... & Löhr, M. (2015) Häufigkeit und Kosten der 1: 1-Betreuung in der Erwachsenenpsychiatrie in Deutschland–Eine deskriptive Analyse anhand des VIPP-Datensatzes. Psychiatrische Praxis, (EFirst).
  • Seemüller, F., Godemann, F., Wiegand, H. F., Wolff-Menzler, C., Nitschke, R., Häfner, S., Pogarell, O., Falkai, P.  & Löhr, M. (2014). Psychiatrische und medizinische Komorbiditäten bei Betroffenen mit bipolar affektiver Störung. Nervenheilkunde, 33(12), 865-872.
  • Godemann, F., Löhr, M., Wiegand, H. F., Wolff-Menzler, C., Nitschke, R., Seemüller, F. (2014) Das neue Entgeltsystem in der Psychiatrie – gehören ältere Patienten zu den Verlierern? Eine Analyse auf der Grundlage der VIPP[1]-Datenbank. Fortschr Neurol Psychiatr 2014; 82(11): 634-639
  • Ward, M., Schulz, M., Durland, D., & Löhr, M. (2014) A systematic review of Antonovsky’s Sense of Coherence scale and its use in studies among nurses: implications for psychiatric and mental health nursing. Turkish Journal of Psychiatric Nursing, 5(2), 61-71
  • Wolff-Menzler, C., Maier, B., Junne, F., Löhr, M., Große, C., Falkai, P., ... & Godemann, F. (2014). Versorgungsindikatoren in der Psychiatrie und Psychosomatik (VIPP)–Ein Datenbank-Projekt. Fortschritte der Neurologie Psychiatrie, 82(07), 394-400.
  • Löhr M., Nitschke R., Schulz M., Hennings A., Wolff-Menzler C. & Behrens J. (2014)  Leistungsdokumentation durch Therapieeinheiten bei stationär behandelten Menschen mit dementieller Erkrankung – erlauben sie Rückschlüsse auf das Leistungsgeschehen? Eine explorative Analyse. Gesundheitswesen,efirst:  76: 479-485.
  • Löhr M., Schulz M., Hemkendreis B. & Nienaber A. (2013) Deutsche Übersetzung der Suicidal Patient Observation Chart (SPOC) - ein Instrument für die Praxis. Pflege, 26 (6),401 – 410.
  • Nienaber A., Schulz M., Hemkendreis B., & Löhr M. (2012) Die intensive Überwachung von Patienten in der stationären psychiatrischen Akutversorgung – eine systematische Literaturübersicht. Psychiatrische Praxis, 40(01), 14-20.
  • Wertz J., Hohagen F., Borbé R., Steinert T, Vieten B, Diefenbacher A, Kronmüller K.-T., Löhr M., Richter D., Urban S., Driessen M. (2012) Das Erleben der Aufnahme in Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie in Deutschland: I. Entwicklung eines Fragebogens (FEA-P). Der Nervenarzt, OnlineFirst, 4.April 2012: DOI 10.1007/s00115-012-3484-y
  • Driessen M., Wertz J., Steinert T., Borbé., Vieten B., Diefenbacher A., Urban S., Kronmüller K.-T., Löhr M., Richter D., Hohagen F. (2012) Das Erleben der Aufnahme in Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie in Deutschland: II. Zusammenhang mit Patienten- und Klinikmerkmalen. Der Nervenarzt, OnlineFirst, 4.April 2012: DOI 10.1007/s00115-012-3485-x
  • Schulz M., Damkröger A., Heins C., Wehlitz L., Löhr M., Driessen M., Behrens J, Wingenfeld K. (2009). Effort-Reward Imbalance and Burnout among German Nurses in Medical Compared to Psychiatric Hospital Settings. Journal of Psychiatric and Mental Health Nursing. (16) p. 225-233.
  • Schulz  M., Dorgerloh S., Löhr  M. (2008). Implementierung einer wirksamen Pflegepraxis – Stabstellen als notwendiger Übergang auf dem Weg  zu einem zukunftsfähigen Profil von professioneller Pflege im Krankenhaus. In: Pflege & Gesellschaft. Juventa. 13. Jg. Heft 2. S.119-130.

Buchbeiträge

  • Löhr, M. & Schulz, M. (2016) Zur Bedeutung der professionellen Pflege bei Depressionen. In: Hax-Schoppenhorst, T., Jünger, S. (Hrsg.) Das Depressions-Buch für Pflege- und Gesundheitsberufe. Hogrefe, Seiten 211-2019
  • Schulz, M., Zuaboni, G. & Löhr, M. (2016) Recovery-Orientierung bei Menschen mit Depressionen. In: Hax-Schoppenhorst, T., Jünger, S. (Hrsg.) Das Depressions-Buch für Pflege- und Gesundheitsberufe. Hogrefe, Seiten 293-302
  • Schulz, M., Löhr, M., Wabnitz, P. (2016). Die Arbeit der Bahnhofsmission als Beitrag der psychiatrischen Versorgung vor dem Hintergrund Community Mental Health. V&R, Seiten 145-155.
  • Löhr, M., Baumeister, M., Meißnest, B., Noelle, R. (2015) Lern von mir! Ein Trainingsprogramm zur Schulung von Klinikpersonal in Allgemeinkrankenhäusern im Umgang mit Menschen mit Demenz. In: „Sprachen“ Eine Herausforderung für die psychiatrische Pflege in Praxis - Management - Ausbildung – Forschung, Chapter: 29., Editors: Susanne Schoppmann, Harald Stefan, Anna Hegedüs, Udo Finklenburg, Ian Needham, Michael Schulz, Caroline Gurtner, Sabine Hahn, SS.124-128.
  • Nienaber, A., Wabnitz, P. Volmar, B., Löhr, M. (2015) Erste empirische Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Projektes 'Interdisziplinärer Demenzkoordinator'. In: „Sprachen“ Eine Herausforderung für die psychiatrische Pflege in Praxis - Management - Ausbildung – Forschung, Chapter: 35, Publisher: Verlag Forschung & Entwicklung / Dienstleistung Pflege, Fachbereich Gesundheit, Berner Fachhochshule, Editors: Susanne Schoppmann, Harald Stefan, Anna Hegedüs, Udo Finklenburg, Ian Needham, Michael Schulz, Caroline Gurtner, Sabine Hahn, SS.148-151.
  • Schulz, M., Löhr, M., Noelle, R. (2015) Zur Entwicklung eines Masterprogramms Community Mental Health Berufsgruppenübergreifendes transformatives Lernen in der Psychiatrie. In: Schäfer, M., Kriegel, M., Hagemann, T. (Hrsg.) Neue Wege zur akademischen Qualifizierung im Sozial- und Gesundheitssystem. Waxmann, Seite 233-248
  • Löhr, M., Husemann, M., Nienaber A. (2014) Das „Safewards Model“ von L. Bowers als Beispiel zur Reduktion von herausfordernden Situationen in akutpsychiatrischen Settings. In: Hahn, S., Hegedüs, A., Finklenburg, U., Needham, I., Stefan, H., Schulz, M., Schoppmann, S. „Schwellen, Grenzen und Übergänge“ Perspektiven und Herausforderungen für Betroffene, Angehörige, im Versorgungssystem, in der Forschung und Entwicklung, in der Gesellschaft. 11. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Bern, Verlag Berner Fachhochschule, Fachbereich Gesundheit Forschung & Entwicklung / Dienstleistung Pflege,  S.128-130
  • Zuaboni, G., Löhr, M., Noelle, R., Schulz, M. (2014) Evaluation des Schulungskonzeptes „Recovery praktisch!“ in Deutschland und der Schweiz. In: Hahn, S., Hegedüs, A., Finklenburg, U., Needham, I., Stefan, H., Schulz, M., Schoppmann, S. „Schwellen, Grenzen und Übergänge“ Perspektiven und Herausforderungen für Betroffene, Angehörige, im Versorgungssystem, in der Forschung und Entwicklung, in der Gesellschaft. 11. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Bern, Verlag Berner Fachhochschule, Fachbereich Gesundheit Forschung & Entwicklung / Dienstleistung Pflege,  S.292-293
  • Schulz, M., Löhr, M., Nienaber, A.. (2014) Versorgungsforschung in der stationären psychiatrischen Krankenhausbehandlung in Deutschland anhand des VIPP- Projektes.  In: Hahn, S., Hegedüs, A., Finklenburg, U., Needham, I., Stefan, H., Schulz, M., Schoppmann, S. „Schwellen, Grenzen und Übergänge“ Perspektiven und Herausforderungen für Betroffene, Angehörige, im Versorgungssystem, in der Forschung und Entwicklung, in der Gesellschaft. 11. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Bern, Verlag Berner Fachhochschule, Fachbereich Gesundheit Forschung & Entwicklung / Dienstleistung Pflege,  S.334-336
  • Nienaber, A, Schulz, M., Löhr, M. (2014) Wer bekommt in Deutschland 1:1 Betreuung? In: Hahn, S., Hegedüs, A., Finklenburg, U., Needham, I., Stefan, H., Schulz, M., Schoppmann, S. „Schwellen, Grenzen und Übergänge“ Perspektiven und Herausforderungen für Betroffene, Angehörige, im Versorgungssystem, in der Forschung und Entwicklung, in der Gesellschaft. 11. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Bern, Verlag Berner Fachhochschule, Fachbereich Gesundheit Forschung & Entwicklung / Dienstleistung Pflege,  S.315-317
  • Löhr M., Schulz M., Behrens J. (2013) Leistungsdokumentation der Therapieeinheiten bei stationär behandelten Menschen mit dementieller Erkrankung – erlauben Sie tatsächlich Rückschlüsse auf das nichtmedikamentöse Therapiegeschehen. In: Hahn S., Schulz M., Schoppmann S., Needham I., Stefan H., Hegedüs A., Finklenburg U. (Hrsg.) „Blick zurück und nach vorn“ – Zurückgehen um besser springen zu können – 10 Jahre Praxis, Management, Ausbildung und Forschung. Verlag Abteilung Forschung/Entwicklung Pflege und Pädagogik, Universitäre Psychiatrische Dienste Bern, S. 195 – 199.
  • Löhr M., Schulz M., Hemkendreis B., Nienaber A. (2013) Deutsche Übersetzung der Suicidal Patient Observation Chart (SPOC). In: Hahn S., Schulz M., Schoppmann S., Needham I., Stefan H., Hegedüs A., Finklenburg U. (Hrsg.) „Blick zurück und nach vorn“ – Zurückgehen um besser springen zu können – 10 Jahre Praxis, Management, Ausbildung und Forschung. Verlag Abteilung Forschung/Entwicklung Pflege und Pädagogik, Universitäre Psychiatrische Dienste Bern, S. 192 – 194.
  • Nienaber A., Schulz M., Hemkendreis B., & Löhr M. (2013) Die intensive Überwachung von Patienten in der stationären psychiatrischen Akutversorgung – eine systematische Literaturübersicht. Psychiatrische Praxis, 40(1), 14-20
  • Hemkendreis B., Nienaber A., Schulz M., Löhr M. (2013) Praxisempfehlung Intensivbetreuung. In: Hahn S., Schulz M., Schoppmann S., Needham I., Stefan H., Hegedüs A., Finklenburg U. (Hrsg.) „Blick zurück und nach vorn“ – Zurückgehen um besser springen zu können – 10 Jahre Praxis, Management, Ausbildung und Forschung. Verlag Abteilung Forschung/Entwicklung Pflege und Pädagogik, Universitäre Psychiatrische Dienste Bern, S. 142 – 146.
  • Löhr M., Nienaber A., Hemkendreis B., Schulz M. (2012) 1:1 Betreuung – Zwischen inhaltlicher Notwendigkeit und psychiatrischem Anachronismus. In: Hahn S., Stefan H., Abderhalden C., Needham I., Schulz M., Schoppmann S. (Hrsg.) Gesundheitsförderung und Gesundheitskompetenz, Herausforderung für die psychiatrische Pflege Praxis – management – Ausbildung – Forschung. Verlag Abteilung Forschung/Entwicklung Pflege und Pädagogik, Universitäre Psychiatrische Dienste Bern, S. 202 – 207.
  • Hemkendreis B., Sauter D., Löhr M., Nienaber A., Schoppmann S., Schulz M., Hahn S., Richter D. (2012) Zwangsmaßnahmen in der psychiatrischen Versorgung. In: Hahn S., Stefan H., Abderhalden C., Needham I., Schulz M., Schoppmann S. (Hrsg.) Gesundheitsförderung und Gesundheitskompetenz, Herausforderung für die psychiatrische Pflege Praxis – management – Ausbildung – Forschung. Verlag Abteilung Forschung/Entwicklung Pflege und Pädagogik, Universitäre Psychiatrische Dienste Bern, S. 148 – 152.
  • Löhr M., Schulz M. (2011) Der Weg der Adherence- Therapie in die Ambulante Psychiatrische Pflege - Ein Modellprojekt der Ambulanten Psychiatrischen Pflege des LWL – Klinikums Gütersloh und der Bertelsmann BKK. In: Hahn S., Stefan H. Abderhalden C., Needham I., Schulz M., Schopppmann S. (Hrsg). „Psychiatrische Pflege vernetzt“- mit Betroffenen und Angehörigen, im Versorgungssystem, in Forschung und Entwicklung, in der Gesellschaft. Verlag Abteilung Forschung/Entwicklung Pflege und Pädagogik, Universitäre Psychiatrische Dienste Bern. S. 163 -169
  • Hemkendreis B., Löhr M. (2011) Der Weg der Adherence- Therapie in die Ambulante Psychiatrische Pflege - Ein Modellprojekt der Ambulanten Psychiatrischen Pflege des LWL – Klinikums Gütersloh und der Bertelsmann BKK. In: Hahn S., Stefan H. Abderhalden C., Needham I., Schulz M., Schopppmann S. (Hrsg). „Psychiatrische Pflege vernetzt“- mit Betroffenen und Angehörigen, im Ver-sorgungssystem, in Forschung und Entwicklung, in der Gesellschaft. Verlag Abteilung Forschung/Entwicklung Pflege und Pädagogik, Universitäre Psychiatrische Dienste Bern. S. 106 -109
  • Löhr M., Abderhalden C. (2011) Aufnahme- und Entlassmanagement. In: Sauter D., Abderhalden C., Needham I., Wolff S. (Hrsg.) Lehrbuch Psychiatrische Pflege. Huber Verlag. 3. Auflage. S. 403 – 414
  • Löhr M., Schulz M (2011). Grundlagen psychiatrischer Pflege. In: Pflegeassistenz: Lehrbuch für Gesundheits- und Krankenpflegehilfe und Altenpflegehilfe. Thieme Verlag 1. Auflage.
  • Kleßmann R., Löhr M. (2010) Verbesserung der Alltagsaktivitäten in der geriatrischen Komplexbehandlung. In: Hahn S., Stefan H. Abderhalden C., Needham I., Schulz M., Schopppmann S. (Hrsg). Ibicura Verlag, Unterostendorf. S. 120 – 125
  • Schlubach A., Löhr M. (2010) Möglichkeiten und Grenzen der Einführung eines Bezugspersonensystems auf Stationsebene in der Gerontopsychiatrie. In: Hahn S., Stefan H. Abderhalden C., Needham I., Schulz M., Schopppmann S. (Hrsg). Ibicura Verlag, Unterostendorf. S. 303 - 306
  • Löhr M., (2010) Entwicklungsschritte des neuen Entgeltsystems für psychiatrische Krankenhausleistung in Deutschland. - Welche Rolle spielt die psychiatrische Pflege -. In: Hahn S., Stefan H. Abderhalden C., Needham I., Schulz M., Schopppmann S. (Hrsg). Ibicura Verlag, Unterostendorf. S. 161 - 168
  • Löhr M., Wiggen M., Seewald M., Elpers R. (2010) Hat die Bezugspflege einen Einfluss auf den Pflegeprozess?. In: Hahn S., Stefan H. Abderhalden C., Needham I., Schulz M., Schopppmann S. (Hrsg). Ibicura Verlag, Unterostendorf. S. 169 - 174
  • Hemkendreis B., Löhr M. (2010) Adherence Therapie in der Ambulanten Psychiatrischen Pflege. In: Hahn S., Stefan H. Abderhalden C., Needham I., Schulz M., Schopppmann S. (Hrsg). Ibicura Verlag, Unterostendorf. S. 91 - 96
  • Löhr M., Hemkendreis B. (2010) Pflege in suizidalen Krisen. In: Hahn S., Stefan H. Abderhalden C., Needham I., Schulz M., Schopppmann S. (Hrsg). Ibicura Verlag, Unterostendorf. S. 175 – 182
  • Löhr M., Kleßmann R. (2009). Welche Auswirkungen hat die Reduktion von zwei akutpsychiatrischen Stationen auf eine? – Tätigkeitsanalyse des therapeutischen und pflegerischen Dienstes, anhand einer Multimomentaufnahme - Eine Methodenbeschreibung –. In: Hahn S., Stefan H. Abderhalden C., Needham I., Schulz M., Schopppmann S. (Hrsg). Leadership in der psychiatrischen Pflege. Ibicura Verlag, Unterostendorf. S. 177-181
  • Löhr M., Schulz M. (2009). Pflege von Patienten mit psychiatrischen Erkrankungen. In: Gesundheits- und Krankenpflege – EXPRESS Pflegewissen. Thieme Verlag. Stuttgart, New York. S. 527 – 536.
  • Löhr M., Schulz M (2009). Grundlagen psychiatrischer Pflege. In: Schewior-Popp, S., Sitzmann, F., Ulrich, L. (Hrsg.) Thiemes Pflege - Das Lehrbuch für Pflegende in Ausbildung -. Thieme Verlag 11. vollständig. überarb. Auflage. S. 1301 -  1328
  • Löhr, M., Schulz, M., Wehlitz, L., Heins, C., Wingenfeld, K. (2008) Gibt es im Hinblick auf berufliche Gratifikationskrisen und Burnout Unterschiede zwischen Pflegenden in der Psychiatrie und der Somatiik? In: Abderhalden, C., Needham, I., Schulz, M., Schoppmann, S., Stefan, H. (Hrsg.): Psychiatrische Pflege, psychische Gesundheit und Recovery – Vorträge und Posterpräsentationen - 5. Dreiländerkongress Pflege in der Psychiatrie in Bern. Unterostendorf: Ibidicura-Verlag,  38-40
  • Löhr M. (2006). Analyse von Sturzereignissen und daraus resultierender Interventionsplanung in der Gerontopsychiatrie. In: Wissen schafft Pflege – Pflege schafft Wissen: Psychiatrische Pflege als Praxis und Wissenschaft. (Hrsg.) Needham I., Schoppmann S., Schulz M., Stefan H., IBICURA. S. 24 – 27.

Beiträge in Fachzeitschriften

  • Löhr, M. (2016) Standpunkt: „Studienangebote sollten die direkte Patientenversorgung im Fokus haben“. Rotkreuzschwester. 4/16: 14-15.
  • Löhr, M. (2016) Die Versorgung von Menschen mit Demenz im Allgemeinkrankenhaus als Orientierungshilfe für Mitarbeitende aller Berufsgruppen. Psychiatrische Pflege. 1(6): 9-12.
  • Löhr, M. (2016) Transdisziplinäre Zusammenarbeit. Psychiatrische Pflege. 1(3-4): 58-60.
  • Nienaber, A., Groß, R., Hemkendreis, B., Hagemann, T., Schulz, M., & Löhr, M. (2016). Eins-zu-eins Betreuung in der psychiatrischen Versorgung. Psychiatrische Pflege. 1(3-4): 76-84.
  • Schulz, M., Zuaboni, G. & Löhr, M. (2016) Die „zweite“ Krankheit. Die Schwester Der Pfleger 1(55): 46-48.
  • Löhr, M., Volmar, B. & Schulz, M. (2016) Unterstützung für Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus. Kerbe.
  • Schulz, M., Löhr, M. (2015) Sich selbst verletzen - großer Anspannung Entkommen. Heilberufe, Heilberufe 67(6), 31-34
  • Stiller, C., Hotze, E., & Löhr, M. Das Phänomen Gewalt in der Forensischen Psychiatrie. Psych. Pflege Heute, 21(03), 129-134.
  • Löhr, M., & Schulz, M. (2015). Das Delir im Alter erkennen. Heilberufe, 67, 35-37.
  • Kuschel, B., Löhr, M. (2015) Die konstruktive Beteiligung der Pflege an der Entwicklung des PEPP. Pflege Zeitschrift, 68, 234-237
  • Löhr M. (2015) Das Safewards Modell. Psychosoziale Umschau. 1(15): 16-17
  • Noelle, R., Sauter, D., & Löhr, M. Vereinfachte Erfassung der Pflegeleistung in der Gerontopsychiatrie. Psych. Pflege Heute, 05(20), 253-258.
  • Löhr M., Schulz M. & Behrens J. (2014) Menschen mit Demenz im Krankenhaus. Psych.Pflege Heute. 04(20): 189-195
  • Husemann M., Schulz M., Bowers L. & Löhr M. (2014) Konflikte lindern – Partizipation ermöglichen. Das Safewards-Modell im Akutsetting. Psych.Pflege Heute. 04(20): 212-220
  • Löhr M., Schulz M. & Kunze H. (2014) Wegfall der Psych-PV – Was dann? Psych.Pflege Heute. 03(20): 140-155
  • Löhr M, Nienaber A. (2014) Intensivbetreuung in der Psychiatrie – die Expertensicht. Psych.Pflege Heute 20(2), S.70-72
  • Schulz M., Löhr M., Nienaber A., Zuaboni G. (2014) Der Umgang mit Risiko im Rahmen des Recovery Ansatzes. Kerbe 32(2), S. 28-29
  • Löhr M., Meißnest B. (2014) “Verwirrt nicht die Verwirrten“. Soziale Psychiatrie 38 (1), 32-34.
  • Nienaber A., Löhr M., Hemkendreis B., Schulz M. (2014) Umdenken gefragt! Schwester & Pfleger. Heft 1/14
  • Löhr M (2013) PEPP – Entwicklung aus Sicht der Psychiatrischen Pflege in der Erwachsenenpsychiatrie. Extrablatt – Mitteilungen der Rheinischen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie. (12/2013) S. 1 – 5 .
  • Löhr M. (2013) Suizidale Patienten in der Akutpsychiatrie: Das Leben pflegen. Psych.Pflege Heute, (19) Heft 3/13. S. 155-158
  • Löhr M. (2013) Impulse für die PEPP-Entwicklung in Deutschland, Psych Pflege; 19(04), S. 185
  • Grieser  M., Löhr M., Kozel  B. (2013) Hilfe beim Weg zurück ins Leben. Schwester & Pfleger, (52) 6, Seite(n) 562–567
  • Schulz, M., Kremer, G., Löhr, M. (2013) Unmotivierte Patienten motivieren. Schwester & Pfleger, (52) 2, Seite(n) 178–181
  • Wolff-Menzler C., Löhr M., Godemann F. (2013) Intersektorale Behandlungs- und Fallsteuerung für Menschen mit psychischen Störungen. KU-Gesundheitsmanagement, S, 44-48
  • Nienaber A., Löhr M., Hemkendreis B., Schulz M. (2013) Intensivbetreuungen – Empfehlenswert!? Psych.Pflege Heute, (19) Heft 2/13. S. 90-92
  • Hemkendreis B., Löhr M., Schulz M., Nienaber A. (2013) Intensivbetreuungen – Empfehlenswert!? Psych.Pflege Heute, (19) Heft 2/13. S. 93-96
  • Löhr M., Brandel (2013) Brennpunkt OPS – Kein Konsens. Psych.Pflege Heute, (19) Heft 3/13. 1266.
  • Scholand P., Löhr M. (2012) Brennpunkt OPS – Psych-Entgeltsystem: Verabschiedung und Veränderung. Psych.Pflege Heute (18) Heft 6/12. S. 288
  • Löhr M. (2012) Kein lineares System. Psych.Pflege Heute (18) Heft 4/12. S. 174-175
  • Löhr M. (2012) Brennpunkt OPS – Die Konvergenzphase – sanfter Einstieg ins System. Psych.Pflege Heute (18) Heft 1/12. S. 5
  • Siegmund C., Löhr M. (2011) Brennpunkt OPS – Bericht vom zweiten Netzwerktreffen Entgelt des BFLK. Psych.Pflege Heute. (17) Heft 6/11. S. 288
  • Löhr M., Hennings A. (2011) Zwischen Trauer und Depression – Die Gesundheits- und Krankenpflege als wichtiger Akteur in der Versorgung betroffener Menschen. Tansferplus. S. 12 – 18.
  • Löhr M., Meißnest B., Körting W., (2011) KERN Komitee für ethische Fragestellungen im regionalen Netz. Psych.Pflege Heute. (17) Heft 5/11. S. 240 - 244
  • Siegmund C., Löhr M. (2011) Brennpunkt OPS – Erstes Treffen des Netzwerkes Entgelt. Psych.Pflege Heute. (17) Heft 3/11. S. 177
  • Löhr M. (2011) Brennpunkt OPS – Vorschläge für den OPS-Katalog 2012. Psych.Pflege Heute. (17) Heft 2/11. S. 63
  • Löhr M. (2011) Brennpunkt OPS – OPS Katalog 2011 – Die wichtigsten Änderungen in Kürze. Psych.Pflege Heute. (17) Heft 1/11. S. 5 – 7
  • Löhr M., Schulz M. (2010) Neuaufteilung von Aufgaben in Psychiatrischen Kliniken. EINWURF AUS DER REDAKTION. Schön, dass wir drüber geredet haben – schade, dass nichts passiert ist. Psych.Pflege Heute. (16) Heft 5/10. S. 232 - 233
  • Löhr M. (2010) Brennpunkt OPS – Geld folgt Leistung -. Psych.Pflege Heute. (16) Heft 4/10. S. 177
  • Löhr M., Sauter D., Kleßmann R. (2010) Brennpunkt OPS - Kostentrennung als wichtiger Faktor bei der Entwicklung des neuen deutschen Entgeltsystems in der Psychiatrie. Psych.Pflege Heute. (16) Heft 3/10. S. 118 – 120
  • Löhr M. (2010) Brennpunkt OPS - Psychiatrische Leistungskodierung in Deutschland und die Rolle der psychiatrischen Pflege -. Psych.Pflege Heute (16) Heft 2/10. S. 65 – 67
  • Schulz M., Löhr M. (2010). Psychiatrische Pflege zwischen Gestern und Morgen. Sozialpsychiatrische Informationen (40) Heft 2. S.49 - 53
  • Löhr M., Kleßmann R. (2010). Und sonst …? Weichenstellung für die psychiatrische Pflege durch das neue Entgeltsystem 2013. Psych.Pflege Heute (16) Heft 1/10. S. 9
  • Schulz M., Hemkendreis B., Löhr M., Haßlinger V. (2009). Abmulante Gesundheits- und Krankenpflege in der Gemeindepsychiatrie. Kerbe (1). S. 12-14
  • Schulz  M., Löhr M. (2008). Arbeitsfähigkeit der Pflege im Krankenhaus muss erhalten bleiben. Die BKK. Heft 12/08. S.660 – 662
  • Heins C., Löhr  M., Schulz  M., Wehlitz L. (2008). Fit für den Arbeitsmarkt der
  • Zukunft? Fehlzeitenentwicklung im Berufsfeld Pflege. Heilberufe. Heft10/08. S. 2 – 3
  • Löhr M., Schulz M., Heins C., Wehlitz L. (2008). Herausforderung Demografischer Wandel –  Erhaltung der Arbeitsfähigkeit in der Pflege-. PADUA. Thiemeverlag. Heft 5, S. 44 – 48

Herausgeberschaft

  • Mitherausgeber der Zeitschrift Psychiatrische Pflege des Hogrefe Verlags seit 2016
  • Löhr, M. Baumeister M., Meißnest, B., Noelle, R. (Hrsg.) (2015) Deutsche Version der Lern von mir! Schulungsmaterialien.
  • Mike Slade (2013) 100 Wege um Recovery zu unterstützen. Schulz M., Zuaboni G., Löhr M., †Abderhalden C. (Deutsche Hrsg.)
Seite drucken

Studiengang-Finder:

Bachelor-Studiengänge:

ManagementSoziale Arbeit und Diakonik
Psychische GesundheitPsychische Gesundheit
Pfege/NeuroCarePflege/NeuroCare
PflegePflege
ErgotherapieErgotherapie
MentoringMentoring
HeilpädagogikHeilpädagogik

 

Master-Studiengänge:

PersonalmanagementPersonalmanagement (Master)
OrganisationsentwicklungOrganisationsentwicklung und Supervision (Master)
Community Mental HealthCommunity Mental Health (Master)
Wir unterstützen Sie
nach Ihrer Elternzeit:

->



-> 



->

Förderungs-
möglich-
keiten


Studium,
Beruf und
Familie


Persönliche
Beratung

So können Sie
uns unterstützen:

Hier klicken - So können Sie uns unterstützen...

Vielen Dank.
Alle Informationen finden Sie auf der folgenden Seite.
>> Spendeninformationen.

ONLINE bewerben
Hier können Sie sich
ONLINE für einen
Studienplatz bewerben...



Folgen Sie uns auf:
Folgen Sie uns auf FacebookFolgen Sie uns auf TwitterAbsolventInnen können sich auf XING vernetzenUnsere Videos auf YouTube