Prof. Dr. Peter Weber : Professor/innen : Über uns : FH-Diakonie

    
  
 
Zur Startseite - Home
Leitbild
Gesellschafter
Netzwerk Partner
Hintergrund
Expertensuche
Professor/innen
Prof. Dr. Hilke Bertelsmann
Prof. Dr. Frank Dieckbreder
Prof. Dr. Tim Hagemann
Prof. Dr. Heidrun Kiessl
Prof. Dr. Alla Koval
Prof. Dr. Michael Löhr
Prof. Dr. Jörg Martens
Prof. Dr. Anne Meißner
Prof. Dr. Rüdiger Noelle
Prof. Dr. Michael Schulz
Prof. Dr. Doris Tacke
Prof. Dr. Pascal Wabnitz
Prof. Dr. Peter Weber
Prof. Dr. Thomas Zippert
Prof. Dr. Heiko Ulrich Zude
Wiss. Mitarbeiter/innen
Lehrbeauftragte
Verwaltung + Technik
Stellenangebote
Web-Shop
Beratungs-Hotline der FH der Diakonie
Unsere Gesellschafter:
Zum Webauftritt

» mehr zum Jubiläums-Programm '10 Jahre - Studieren. Wissen. Verändern.'

Prof. Dr. phil. Peter Weber

Professur Kommunikation und Beratung

Schwerpunkte in der Lehre:

  • Kommunikation
  • Beratung
  • Professionalität
  • berufliche Identität
  • Supervision
  • Coaching
  • Mediation

Funktionen in der Selbstverwaltung:

  • Studiengangsleiter Mentoring
  • Studiengangsleiter Organisationsentwicklung und Supervision (MA)
  • Vorsitzender des Prüfungsausschusses

Sprechstunde: nach Vereinbarung
Raum: G_2.10
Mobil: 0171-646 333 1
Fax: 0521-144-3032
E-Mail: peter.weber[at]fhdd.de

Kontaktadresse:
Fachhochschule der Diakonie
Bethelweg 8
33617 Bielefeld

Studium:

  • Physik und Astronomie (Staatsexamen 1983)
  • kath. Theologie (Diplom 1993)
  • Organisationspsychologie (Universitätszertifikat 1997)
  • Psychologie (Promotion 2002)

Zertifizierte Zusatzausbildungen

  • Supervision
  • Mediation
  • Business-Coaching
  • Pastoralpsychologische Beratung
  • Partnerzentrierte Gesprächstherapie
  • Systemische Gemeindeberatung
  • Gruppendynamik und Freizeitpädagogik
  • Posttraumatische Stressbewältigung

Beruflicher Werdegang

  • 1985 bis 1989: Gemeindeseelsorger
  • 1989 bis 1995: Stadtjugendseelsorger
  • 1989 bis 1998: Hochschulpfarrer
  • 1995 bis 1998: Vorsitzender (stv.) eines Caritasverbandes
  • 1994 bis 1998: Gemeindeberater und Praxisbegleiter
  • 1999 bis 2000: Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Dortmund, Lehrstuhl Organisationspsychologie
  • seit 2000: Berater und Seniorpartner der psychologischen Unterneh-mensberatung Kastner Partner Consulting
  • 2008 bis 2009: Lecturer an der TU Dortmund

Mitgliedschaften

Lehrerfahrungen an Hochschulen

  • Lehrbeauftragter für Soft-Skill-Entwicklung an der FH Dortmund (1993 bis 2009)
  • Lehrbeauftragter für Organisationspsychologie an der TU Dortmund (1998 bis 2008)
  • Lecturer für Organisationspsychologie (2008 bis 2009)

Veröffentlichungen:

Bücher als Autor und Herausgeber

  • Weber, P. (2006). Schwierige Gespräche kompetent bewältigen: Ein Praxisleitfaden für Kritik- und Schlechte-Nachrichten-Gespräche. Lengerich: Pabst.
  • Weber, P. (2004). Business-Mentoring – Manager als interne Berater in turbulenten Zeiten. Ein Praxisleitfaden für Mentoren, Mentees und Per-sonalentwickler. Herdecke: Maori.
  • Weber, P. (2002). Die Lidschlagrate als Vergleichsparameter für aktuelle und zukünftige Flugsicherungssysteme hinsichtlich Ermüdung und visueller Beanspruchung von Fluglotsen. Berlin: Verlag dissertation.de.
  • Weber, P. (1997). Coaching in Abgrenzung zu und Übereinstimmung mit Supervision und Psychotherapie. Universität Dortmund.
  • Weber, P. (in Vorbereitung). Kommunikationsform Dialog – unverzichtbar für Unternehmen auf dem Weg zur lernenden Organisation.

Artikel in Fachzeitschriften

  • Weber, P. (2015). Zwischen Taktgefühl und Konfrontation. Schwierige Gespräche führen: Kritik und schlechte Nachrichten. PÄDAGOGIK, 11, 24-27.
  • Weber, P. (2007). Inkubation führt zu Illumination: Kreativworkshops für neue Produkte. SOZIALwirtschaft – Zeitschrift für Sozialmanagement (1, 29-32).
  • Weber, P. (2005). Das Schlechte-Nachrichten-Gespräch: Angemessene Kommunikation angesichts von Aussichtslosigkeit. Organisationsberatung, Supervision, Coaching (1, 31-40).
  • Weber, P. (2005). Mediation benötigt Coaching und vice versa. Ein symbiotischer Einzelfall aus der Arbeitsweltmediation. Organisationsberatung, Supervision, Coaching (3, 264-271).
  • Weber, P. (2005). Systemisches Denken in Organisationsbesprechungen. SOZIALwirtschaft – Zeitschrift für Sozialmanagement (5, 20-23).
  • Hagemann, T. und Weber, P. (2003). Situational Awareness in air traffic management (ATM). Human Factors and Aerospace Safety, 3, 237-244.
  • Weber, P. (in Vorbereitung). „Das war ein gutes Gespräch!“ Erfolgskriterien aus Sicht verschiedener Beteiligter und Zeithorizonte.

Buchartikel und Beiträge zu Kongressbänden

  • Weber, P. (2017). Cross Mentoring im Rahmen des Studiengangs „Mentoring im Sozial- und Gesundheitswesen“. In M. E. Domsch, D. H. Ladwig, F. C. Weber (Hrsg.), Cross Mentoring: Ein erfolgreiches Instrument organisationsübergreifender Personalentwicklung. Berlin: Springer. S. 547-565.
  • Weber, P. (2017). Coaching bei der Polizei. In J. Stierle, D. Wehe, H. Siller (Hrsg.), Handbuch Polizeimanagement. Polizeipolitik – Polizeiwissenschaft – Polizeipraxis. Berlin: Springer. S. 391-404.
  • Weber, P. (2017). Kommunikation und Beratung im Zeitalter der Generation Y. In T. Hagemann (Hrsg.,) Gestaltung des Sozial- und Gesundheitswesens im Zeitalter von Digitalisierung und technischer Assistenz. Baden-Baden: Nomos. S. 497-523.
  • Weber, P. (2013). Intergenerative Kommunikation: Eine Literaturstudie. In J. Stockmeier et al. (Hrsg.), Geistesgegenwärtig pflegen. Existentielle Kommunikation und spirituelle Ressourcen im Pflegeberuf. Band 2: Studien und Projektergebnisse. Neukirchen-Vlyn: Neukirchener Verlagsgesellschaft. (229-248)
  • Weber, P. (2013). Wider den zahnlosen Tiger: Macht und Ohnmacht des Rektors gegenüber professoralem Personal. In T. Hagemann (Hrsg.), Mitarbeiter führen und Entscheidungen verantworten. Festschrift zur Emeritierung von Prof. Dr. Martin Sauer. Lengerich: Pabst Science Publishers. (157-169)
  • Weber, P. (1999). Die Methode „Zukunftswerkstatt“ im Kontext eines Workshops zu Gesundheit und Sicherheit in neuen Arbeits- und Organi-sationsformen. In M. Kastner (Hrsg.), Gesundheit und Sicherheit in neuen Arbeits- und Organisationsformen. Herdecke: Maori.
  • Weber, P. und Kastner, M. (2001). Neue Formen der Unternehmensorganisation: Downsizing. In M. Kastner et al. (Hrsg.), Gesundheit und Sicherheit in Arbeits- und Organisationsformen der Zukunft. Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW.
  • Weber, P. und Kastner, M. (2001). Betriebs- und volkswirtschaftliche Auswirkungen von Downsizing. In M. Kastner et al. (Hrsg.), Gesundheit und Sicherheit in Arbeits- und Organisationsformen der Zukunft. Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW.
  • Weber, P. und Kastner, M. (2001). Strukturwandel im Ruhrgebiet durch Call Center. In M. Kastner et al. (Hrsg.), Gesundheit und Sicherheit in Arbeits- und Organisationsformen der Zukunft. Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW.
  • Weber, P. (in Vorbereitung). Pathologische Kommunikation. In M. Kastner (Hrsg.), Gesundheitsmanagement.
Seite drucken

Studiengang-Finder:

Bachelor-Studiengänge:

ManagementSoziale Arbeit und Diakonik
Psychische GesundheitPsychische Gesundheit
Pfege/NeuroCarePflege/NeuroCare
PflegePflege
ErgotherapieErgotherapie
MentoringMentoring
HeilpädagogikHeilpädagogik

 

Master-Studiengänge:

PersonalmanagementPersonalmanagement (Master)
OrganisationsentwicklungOrganisationsentwicklung und Supervision (Master)
Community Mental HealthCommunity Mental Health (Master)
Neuerscheinung:

Das Sozial- und Gesundheitswesen im Zeitalter von Digitalisierung und technischer Assistenz

mehr >Die Begriffe Digitalisierung und Arbeit 4.0 sind in aller Munde. Auch im Sozial- und Gesund-
heitswesen lässt sich erahnen, wie allumfassend Arbeitsfelder und gesell-
schaftliche Verhältnisse sich ändern werden.

In der Publikation wird in Beiträgen dargestellt und diskutiert, welche Auswirkun-
gen dies für soziale Räume, die Gesundheitsversorgung, für Beratung und Therapie, für die berufliche Bildung und für die Leitung von Sozialunternehmen hat.

mehr >

So können Sie
uns unterstützen:

Hier klicken - So können Sie uns unterstützen...

Vielen Dank.
Alle Informationen finden Sie auf der folgenden Seite.
>> Spendeninformationen.

ONLINE bewerben
Hier können Sie sich
ONLINE für einen
Studienplatz bewerben...



Folgen Sie uns auf:
Folgen Sie uns auf FacebookFolgen Sie uns auf TwitterAbsolventInnen können sich auf XING vernetzenUnsere Videos auf YouTube